Leichnam von Boyzone-Sänger nach Irland überführt

Der Leichnam von Boyzone-Sänger Stephen Gateley ist am Freitag (16.10.) nach Irland überführt worden. Die übrigen Mitglieder der Popband gaben dem verstorbenen irischen Musiker das letzte Geleit von der spanischen Insel Mallorca nach Dublin. Frontman Ronan Keating sagte nach der Ankunft mit einem Privatjet am Flughafen von Mallorca, die Band sei "überwältigt" von den Beileidsbekundungen gewesen.

Laut Polizei säumten Tausende Menschen die Straßen, während ein Wagen mit dem Leichnam des Sängers durch die Straßen der Hauptstadt gefahren wurde. Für Freitagabend war eine Trauerfeier in engstem Kreise geplant. Freunde und Angehörige wollten Abschied nehmen von dem 33-Jährigen, der am Wochenende an einem akuten Lungenödem gestorben war. Zu der Begräbnisfeier in der Nähe von Gatelys Elternhaus am Samstag werden zahlreiche Menschen erwartet.

Gately war am 10. Oktober während eines Mallorca-Urlaubs gestorben. Er war 1993 zu Boyzone gekommen, als in einer Zeitungsannonce Mitglieder für die erste irische Boygroup gesucht wurden. Die Gruppe hatte mehrere Platz-Eins-Hits in den Charts. 2007 feierte Boyzone nach einer längeren Pause ein Comeback. Für 2010 war ein neues Album geplant gewesen.