Laura Linney mag Disziplin

"Das was andere Kinder hassen, habe ich geliebt. Ich fand es klasse, dass Sachen von mir verlangt wurden und dass ich sie - zu meiner Überraschung - auch zustande brachte. Ich mochte es, dass wir um 10 Uhr ins Bett mussten. Ich mochte es, Verantwortung zu übernehmen", sagte Linney der "New York Times". In New York habe sie nicht wirklich zu den anderen Kindern gepasst. "Ich war die ganze Zeit in Panik", erinnert sich die Schauspielerin. Als Tochter des Bühnenautoren Romulus Linney sei sie im Theater aufgewachsen und ein kahler Proberaum war ihr Lieblingsort. "Ich habe sehr viel Glück gehabt. Ich mag meine Arbeit wirklich. Ich mochte es schon, seit ich fünf Jahre alt bin".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden