Katie Price nach Schönheitsschlaf abgereist

Am Donnerstag hatte das Wetter den Plänen des britischen Models einen Strich durch die Rechnung gemacht, am Freitagvormittag war Erholung von der rauschenden Ballnacht angesagt. "Wir haben das verschoben, weil wir alle fix und fertig sind", erklärte Gastgeberin Irene Mayer den Verzicht auf einen Besuch in Schönbrunn. Stattdessen habe Katie - wie auch sie selbst - lieber gründlich ausgeschlafen. Die 31-Jährige werde aber "auf jeden Fall" wieder nach Österreich kommen, ihr habe Wien und der Ball sehr gut gefallen, betonte Mayer. "Wenn irgendetwas Interessantes ist, ruft mich an", sei eine ihrer letzten Bitten vor dem Abflug gewesen.

"Wir hatten eine riesigen Spaß", so die Wienerin über den Opernball-Abend. Das Ballett mit den Kindern habe Price besonders gut gefallen. Nach der Tanzveranstaltung fuhr die 31-Jährige direkt ins Hotel, während Mayer, ihr Ehemann Alexander sowie Party-Prinz Marcus von Anhalt sich in einer Bar noch einen abschließenden Drink gönnten. Katie sei dafür einfach schon zu müde gewesen, erklärte Mayer. Den Medienrummel am Ball beurteilte die Wienerin als "Gott sei Dank nicht ganz so heftig wie befürchtet". Alles in allem habe man einen schönen Abend miteinander verbracht.

Richard Lugner-Ersatzgast Dieter Bohlen hielt sein Wien-Gastspiel ebenfalls kurz, der deutsche Musikproduzent reiste laut dem Baumeister noch vor Katie Price am Vormittag ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden