Julianne Moore ist gegen Botox-Masken

Jüngst sprach sich Oscarpreisträgerin Rachel Weisz gegen das Nervengift Botox aus, nun auch Schauspielerin Julianne Moore. "Niemand ist begeistert davon, Falten zu kriegen. Aber ich will lebendige Gesichter sehen und keine Masken", sagte die Schauspielerin ("Magnolia") der Zeitschrift "Elle".

Faltenkiller seien für sie keine Lösung, auch wenn sie angesichts des Älterwerdens Nervenflattern verspüre. "Niemand spricht darüber, was es tatsächlich bedeutet, nämlich die Tatsache, dass die Zeit, die wir noch haben, verrinnt." Im April kommt Moore mit zwei Werken in die Kinos: Im Tom-Ford-Film "A Single Man" und in "Chloe".