Jennifer Garner arbeitet an ihrer Ehe

Sie habe nach dem Scheitern der Ehe nach den Fehlern bei sich gesucht. "Ich mag es nicht, zu diskutieren. Aber damals konnte ich mich auch nicht streiten. Ich konnte Sachen nicht ausfechten, weil ich es nicht schaffte, das zu sagen, was ich sagen wollte. Das hat weh getan. Also habe ich angefangen, daran zu arbeiten. Ich bin zur Therapie gegangen", sagte sie dem US-Magazin "Parade".

Ihre Beziehung zu ihrem Hollywood-Kollegen Ben Affleck, Vater der gemeinsamen Töchter Violet (4) und Seraphina (1), habe davon sehr profitiert. Um die Ehe lebendig zu halten, würde sie sich so viel Zeit wie möglich stehlen. "Man stiehlt sich eine Verabredung, man stiehlt sich einen Kuss, man stiehlt sich ein Flüstern", so Garner.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden