Vater des King of Pop

Jacksons Vater legt Berufung wegen Erbe ein

Michael Jacksons Vater Joe läuft weiter gegen die Vollstreckung des Testaments seines Ende Juni gestorbenen Sohnes Sturm. Der 81-Jährige habe gegen die gerichtlich angeordnete Einsetzung der Nachlassverwalter des "King of Pop", des Anwalts John Branca und des Musikproduzenten John McClain, Berufung eingelegt, hieß es am Dienstag auf der Internet-Seite TMZ.com.

Die Beziehung Michael Jacksons zu seinem Vater war von tiefgreifenden Konflikten geprägt. Das Gericht in Los Angeles hatte Kritik an den Nachlassverwaltern zurückgewiesen. Es sei Michael Jacksons eigener Wille gewesen, diese als Nachlassverwalter einzusetzen und seinen Vater vom Erbe auszuschließen, sagte Richter Mitchell Beckloff in der vergangenen Woche. Joe Jackson hatte zuvor eine monatliche Unterstützung von 15.000 Dollar (rund 10.000 Euro) aus dem Nachlass seines berühmten Sohnes beantragt. Michael Jackson war Ende Juni im Alter von 50 Jahren nach der Einnahme eines Medikamentencocktails gestorben.