Jackson-Tribute - Flop bei Ebay

Das bisherige Fehlen großer Stars beim Jackson-Tribute in Wien dürfte sich auf den Kartenverkauf nicht gerade positiv ausgewirkt haben: 251 Personen versuchten am Donnerstag über das Onlineportal "ebay.at", Tickets für das Konzert an den Mann zu bringen.

Obwohl mehrere Anbieter die Veranstaltung als "bereits ausverkauft" anpriesen, hielt sich die Nachfrage stark in Grenzen: Mehr als 100 Euro wollte kurz vor Ende der Versteigerungen niemand für zwei Karten bezahlen, die meisten Gebote bewegten sich zwischen null und 70 Euro. Zwei Tickets "Michael Jackson the Tribute in Vienna golden seat" um 1.097,28 Euro als Startpreis wollte bis Minuten vor dem Auktionsende niemand ersteigern, auch für "Michael Jackson - Tribute 2009 - Goldseat 3. Reihe Mitte" um 1.500 Euro hatte sich sechs Tage vor Auktionsschluss kein Käufer gefunden. Selbst 137 Euro für eine normale Karte war den Bietern offenbar zu teuer.

Bei den Tickets ohne Mindestpreis gab es immerhin ein wenig Bewegung: Zwei Stunden vor Ablauf der Frist hatten sich zehn Bieter auf 25 Euro für zwei Stück hochgeschaukelt. Andere Angebote mit Rufpreis 1 Euro und nur mehr wenigen Tagen Laufzeit konnten niemanden begeistern.

Im Büro von "World Tribute Productions" wollte man am Donnerstag nichts von negativen Auswirkungen auf den Verkauf wissen. "Der Stand ist wie er vorher auch war", gab sich eine Mitarbeiterin kryptisch. Informationen über genaue Zahlen seien derzeit leider nicht verfügbar. Beim internationalen Kartenvertrieb "oeticket" hieß es, die Hälfte der insgesamt aufgelegten Tickets sei bereits verkauft, am 1. September habe man das zweite Ticketkontingent geöffnet. Der Vorverkauf erfolge in Etappen, um den Schwarzmarkt zu unterbinden.