Hulk Hogan war selbstmordgefährdet

Als seine Frau Linda die Scheidung einreichte, war Hulk Hogan (56) so schockiert, dass er sich das Leben nehmen wollte. Das verrät der US-Wrestler, der in letzter Zeit vor allem durch seine MTV-Reality-Soap "Hogan Knows Best" auffiel, erstmals in seiner Autobiografie "My Life Outside the Ring", die diese Woche in die US-Buchläden kommt.

"Ich hatte den Zeigefinger am Abzug meiner geladenen Pistole und steckte sie mir in den Mund. Ich habe mich natürlich nicht umgebracht, aber war kurz davor", schreibt er. Ein unerwarteter Telefonanruf eines Freundes brachte ihn wieder zur Vernunft. Hulk Hogan, der als Terrence Gene Bollea geboren wurde, war seit 1983 mit Linda verheiratet gewesen. Das Paar hat zwei Kinder, Brooke und Nick. Nach einem bitteren Scheidungskrieg wurde die Ehe im vergangenen Juli aufgelöst.

Sein Buch widmet der Wrestler trotzdem seiner Frau: "Für Linda, ich bete, dass du Frieden und Freude im Leben finden mögest. Ich liebe Dich", heißt es dort.