"Hasty Pudding"-Parade für Anne Hathaway

Nach der Ehrenparade nahm sie strahlend lächelnd den Satirepreis von Harvards Theatergruppe entgegen. Die "Hasty Pudding"-Trophäe in Form einer goldenen Puddingschüssel wurde Hathaway für ihre "bleibenden und beeindruckenden Beiträge in der Welt des Entertainments" verliehen. Eine gute halbe Stunde lang wurde die oscarnominierte Schauspielerin auf der Harvard-Studentenbühne durch den Kakao gezogen. Die beiden Drag Queens verspotteten sie wegen ihrer Rolle in "Brokeback Mountain", forderten sie zum Schwertkampf heraus, testeten ihre Kräfte im Arm-Wrestling und schließlich auch ihre Stimmgewalt. Statt mit der erwarteten Rede bedankte sich Hathaway am Ende mit einem eigenen Gedicht: "I feel warm and gooey inside (...) My rump is swollen with pride" (in etwa: Ich fühle mich innen kuschelig warm (...) und schwelle äußerlich vor Stolz".

Bei der Parade auf dem Campus war der Hollywoodstar im roten Mantel und mit Blumen-Bouquet im Arm am Spalier der Studenten entlanggefahren. Wegen der Kälte saß sie mit ihren beiden Begleitern unter einer dicken Decke. Am nächsten Freitag (5. Februar) soll der männliche "Pudding"-Gewinner von 2010, Justin Timberlake, geehrt werden.

Hathaway, die an der amerikanischen Elitehochschule Vassar studiert hat, war durch die romantische Komödie "Plötzlich Prinzessin" (2001) bekannt geworden. Danach glänzte sie unter anderem in "Der Teufel trägt Prada". Für ihren Auftritt als Kettenraucherin mit Drogenproblemen in "Rachels Hochzeit" erhielt sie 2009 eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin. Von Februar an ist der brünette Star in der Romanze "Valentinstag" an der Seite von Taylor Lautner und Jessica Biel auf der Leinwand zu sehen.

Weitere Gewinnerinnen der seit 1951 an Frauen vergebenen Preise sind Meryl Streep, Katharine Hepburn, Julia Roberts, Scarlett Johansson, Charlize Theron und Halle Berry. Männliche Stars bekommen den "Hasty Pudding"-Award erst seit 1963. Er ging unter anderem an Clint Eastwood, Tom Cruise, Robert De Niro, Steven Spielberg, Harrison Ford, Anthony Hopkins und Richard Gere.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden