Grammy: Österreicher Sagmeister zweifach nominiert

Der 1962 in Bregenz geborene Designer Stefan Sagmeister ist erneut für den US-Musikpreis "Grammy" nominiert, und das gleich zweimal: Sagmeister kann sich für die von ihm gestaltete Box "Everything That Happens Will Happen Today" sowohl in der Kategorie "Best Recording Package" als auch in der Kategorie "Best Boxed Or Special Limited Edition Package" Hoffnungen auf eine Auszeichnung machen.

Die Nominierungen wurden in der Nacht auf Heute in Los Angeles bekannt gegeben. Bereits 2005 hatte Sagmeister einen "Grammy" für die Box "Once In A Lifetime" der "Talking Heads" gewonnen. Kürzlich wurde er in Berlin mit dem mit 50.000 Euro dotierten "Lucky Strike Designer Award" ausgezeichnet.

Sagmeisters CD-Cover für die Rolling Stones (der silberne Löwe von "Bridges to Babylon") oder Lou Reed (für "Set The Twilight Reeling" beschrieb Sagmeister das Gesicht des Musikers) erreichten Kult-Status. Weitere Kunden waren u.a. Aerosmith oder das Guggenheim Museum. Sagmeister hat 1993 in New York ein Grafikbüro gegründet und dort steile Karriere gemacht. 2002 wurden seine Arbeiten im MAK ausgestellt, ebenso waren sie bei zahlreichen anderen internationalen Ausstellungen zu sehen.

INFO: http://www.sagmeister.com, http://www.grammy.com