Doherty entschuldigt sich für Deutschlandlied

Der britische Rocksänger Pete Doherty (30) hat sich für das Anstimmen des Deutschlandliedes in einer Live-Sendung des Bayerischen Rundfunks (BR) entschuldigt. Damit kam er einer Forderung des Senders nach. Er sei sich der Kontroverse um das Lied nicht bewusst gewesen und wolle sich "von ganzem Herzen" entschuldigen, teilte sein Management am Dienstag in London mit.

Doherty selbst sei jüdischer Abstammung und engagiere sich gegen Rassismus. Mit seinem Auftritt habe er sich lediglich "in die Menge mischen" wollen. Doherty, Ex-Freund von Topmodel Kate Moss und für Drogen- und Alkoholexzesse berühmt, hatte am Samstag bei einem Überraschungsauftritt auf dem Festival des BR-Jugendsenders "on3" die erste Strophe des Deutschlandliedes angestimmt. Diese war von den Nationalsozialisten zur faschistischen Propaganda missbraucht worden und wird heute nicht mehr gesungen. Die deutsche Nationalhymne ist die dritte Strophe des Deutschlandliedes ("Einigkeit und Recht und Freiheit").