Coldplay spenden für Kinder in Not

Die britische Band Coldplay unterstützt die Arbeit der Londoner Benefiz-Organisation Kids Company mit einer Million Pfund (1,1 Millionen Euro). Chris Martin (32) und seine Kollegen seien so tief berührt gewesen von den Geschichten über Missstände in der Jugendarbeit, dass sie sich jetzt entschlossen, die Gemeinschaft der Helfer mit einem großzügigen Betrag zu bedenken.

"Ich habe das Gefühl, dass sie das schon seit Beginn ihrer Karriere vorgehabt haben", zitiert die "Sun" die Gründerin des Wohlfahrtsverbands, die Psychotherapeutin und Sozialarbeiterin Camila Batmanghelidjh, die sich seit 1996 um notleidende Kinder in der englischen Hauptstadt kümmert.

Die vier Coldplay-Musiker wollen es im übrigen nicht bei der Geldspende belassen, sondern planen darüber hinaus, einigen jungen Leuten Musikunterricht anzubieten.