Christina Aguilera kämpft gegen den Welthunger

Popsängerin Christina Aguilera besuchte als Sprecherin der Organisation "World Hunger Relief" eine arme Region in Guatemala. Vom Anblick der unterernährten Kinder war sie sehr betroffen, berichtete die britische Tageszeitung "Daily Express."

"Ich wollte mit meinen eigenen Augen sehen, was es bedeutet, zu hungern. Als Mutter bricht es mir fast das Herz, wenn ich diese jungen Mütter sehe, die ihre Kinder nicht ernähren können", erklärte Aguilera.

Durch die Reise sei ihr bewusst geworden, wie wichtig gesunde Ernährung sei. Ein Kind unter zwei Jahren, das nicht die notwendigen Nährstoffe erhält, könne irreparable Gesundheitsschäden davontragen. Für ihr wohltätiges Engagement wurde die vielfache Grammy-Gewinnerin nun beim "Power of Woman luncheon" des Branchenblatts "Variety" geehrt.