Chris Brown fühlt sich unfair behandelt

R&B-Sänger Chris Brown (20) ist nicht besonders glücklich mit dem schleppenden Verkauf seines neuen Albums "Graffiti". "Große Läden boykottieren meine CD. Sie haben sie nicht in den Regalen, und sie lügen die Kunden an. Was zum Teufel soll ich denn da machen? Die Musikindustrie kann mich mal", twitterte er laut "New York Post" verärgert.

Möglicherweise sind daran aber weder die Plattenläden noch die musikalische Qualität seines neuen Albums schuld, sondern seine privaten Eskapaden: Im Februar hatte Brown seine damalige Freundin, R&B-Sängerin Rihanna (21), im Streit zusammengeschlagen.