Blairs Memoiren erscheinen im September

Der umstrittene britische Ex-Premierminister Tony Blair wird seine Memoiren als Regierungschef im September veröffentlichen. Das Buch trägt den Namen "The Journey" (Die Reise), teilte die Verlagsgruppe Random House in London mit.

Darin schreibt der Politiker und hoch dotierte Berater nach eigenen Angaben über die "menschlichen ebenso wie die politischen Dimensionen" in seinen zehn Jahren in der Downing Street. "Vor allem will ich, dass Leser genauso viel Vergnügen bei der Lektüre haben wie ich beim Schreiben."

Das Buch wird nach Aussage von Verlagschefin Gail Rebuck "neue Wege für Memoiren eines Premierministers einschlagen, genauso wie Blair neue Wege in der britischen Politik ging". Der Politiker wird außerdem das Hörbuch selbst sprechen. Er soll einen Vorschuss von neun Millionen US-Dollar (derzeit 6,6 Mio. Euro) erhalten haben. Dem war ein harter internationaler Preiskampf vorausgegangen.

Die Memoiren habe der 56-Jährige alleine verfasst, nachdem er im Juni 2007 als Premierminister zurückgetreten war. Ein Rücktrittsgrund war die aufkommende heftige Kritik am Irakkrieg, den Blair an der Seite von US-Präsident George W. Bush mitverantwortet hatte. Ende Jänner verteidigte Blair den Krieg vor einem Untersuchungsausschuss. Inzwischen ist er als Sondervermittler für den Nahost-Konflikt tätig.