Bill Clinton aus dem Krankenhaus entlassen

Nur einen Tag nach einer Herzoperation hat der frühere amerikanische Präsident Bill Clinton am Freitag (12.2.) das Krankenhaus wieder verlassen. Der 63-Jährige sei am frühen Morgen (Ortszeit) aus der Klinik in New York entlassen worden und könne schon am Montag wieder arbeiten, zitiert der Sender NBC den behandelnden Arzt Allan Schwartz.

Der frühere amerikanische Präsident sei wohlauf, nachdem ihm zwei Stents gesetzt worden waren, erklärte sein Sprecher Douglas Band in New York. Die beiden Gefäßstützen seien ihm im New Yorker Columbia Presbyterian Hospital in Manhattan eingesetzt worden. Clinton hatte mehrfach Probleme mit dem Herzen. Im September 2004 war ihm schon einmal ein Stent eingesetzt worden. Nach Problemen mit der Gefäßstütze, ein Röhrchen aus Gittergeflecht in der Ader, war er im März 2005 noch einmal behandelt worden.