Amy Winehouse vermisst ihr altes Viertel

Für die Arbeit an ihrem neuen Album will Amy Winehouse an ihre alte Wirkungsstätte zurückkehren. Seit Winehouse von der Karibikinsel St. Lucia zurückgekommen ist, wohnt sie in Barnet, einem weit abgelegenen Londoner Stadtteil. Laut "The Sun" fühlt sich die britische Sängerin dort jedoch zu einsam und möchte wieder in den Stadtteil Camden ziehen, wo sie vor ihrer Abreise gelebt hat.

Die richtige Umgebung soll ihr die nötige Inspiration für neue Songs liefern. Ein Insider sagte: "Das Management ist glücklich, dass sie ihr künstlerisches Zuhause aufsuchen möchte. Wenn sie sich ein Haus kauft, sollte es jedoch keinen Eingang zur Straße haben, damit die Fotografen sie nicht zu sehr belästigen können." Als Unterstützung für ihr neues Album liebäugelt Winehouse offenbar mit Hip-Hop-Größen wie Nas und Mos Def. Auch Snoop Dogg soll ihr unter die Arme greifen.