Ärger um laszive Bierwerbung mit Paris Hilton

Der Grund: Die Kampagne verbreite sexistische Botschaften und stelle zudem eine moralische Missachtung von Frauen dar. In dem TV-Spot wird Paris Hilton an einem großen Fenster eines Appartements in Rio de Janeiro von einem Voyeur im gegenüberliegenden Gebäude mit Teleobjektiv beobachtet und fotografiert, als sie mit viel Erotik eine Bierdose aus dem Kühlschrank holt und dann unter Applaus von anderen Nachbarn und Fußgängern tanzt und die Dose schließlich öffnet..

Die neue Marke der Bierkonzerns Schincariol heißt im Übrigen "Devassa Bem Loura", was frei übersetzt etwa "Zügellos Ziemlich Blond" heißt. Damit hat Paris Hilton, die bereits während des Karnevals in Rio Werbung für die Firma machte, kein Problem: "'Devassa' (zügellos) ist Teil meiner Persönlichkeit, weil ich Partys liebe und es sehr mag, Spaß zu haben", sagte sie einem Reporter.

Die Klagen gingen beim brasilianischen Verband zur Selbstregulierung der Werbung (Conar) ein. Möglicherweise wird die Kampagne ganz oder teilweise untersagt. Conar selbst leitete eine Untersuchung ein, weil die Organisation befürchtet, dass die Werbung für die Biermarke im Internet als Aufforderung zum exzessiven Alkoholgenuss verstanden werden könnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden