Top-Frauen

Top-Frauen

Top-Frauen

Top-Frauen

Top-Frauen

Top-Frauen

Top-Frauen

Top-Frauen

1 / 8

Die Leading Ladies Awards 2015

Frauen, die Außergewöhnliches leisten, Frauen, die mit ihren herausragenden Leistungen und Talenten uns auf höchstem Niveau zu unterhalten vermögen, werden alljährlich beim großen MADONNA Leading Ladies Award ausgezeichnet. Heute, am 15. September wird im Rahmen des Palais Niederösterreich in Wien die große Gala gefeiert, in der in acht Kategorien Damen für ihr Engagement und ihre Performance geehrt werden. Und die Wahl fällt nicht leicht, denn Leading Ladies sind sie alle.

Das Voting ist mittlerweile geschlossen: Heute, Dienstagabend werden die Top-Ladys gekürt. Auf MADONNA24 können Sie alles via LIVETICKER & LIVESTREAM ab 13 Uhr mitverfolgen.

Hier erfahren Sie, welche Ladys dieses Jahr nominiert sind:

Kategorie: "Entertainment"
Mandy Capristo (25) - sie zählt zu den bekanntesten und schönsten Sängerinnen Deutschlands. Vor allem dank ihrer Jurorentätigkeit bei DSDS konnte sie ihre viele Sympathiepunkte beim Publikum sammeln. Mit ihrem neuen Album, das sie in den USA aufnimmt, will sie auch musikalisch zurückkommen. Auch nominiert: Julia Buchner. Die 24-Jährige aus Niedernsill in der Nähe von Zell am See startet momentan als Schlager-Sängerin in Österreich durch. Nach Ihrem Erfolg bei „Herz von Österreich“ produziert sie nun ihr eigenes Album wonach bereits jetzt die Nachfrage enorm ist.  Und die dritte Nominierte im Bunde: Susan Sideropoulos (34)! Der frühere „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Star spielt die Hauptrolle in der neuen Sat.1 und Puls4-Serie „Mila – Allein war gestern“.

Diashow Leading Ladies 2015: Kategerie "Entertainment"

Mandy Capristo

Mandy Capristo (25) zählt zu den bekanntesten und schönsten Sängerinnen Deutschlands. Vor allem dank ihrer Jurorentätigkeit bei DSDS konnte sie ihre viele Sympathiepunkte beim Publikum sammel. Mit ihrem neuen Album, das sie in den USA aufnimmt, will sie auch musikalisch zurückkommen.

Susan Sideropoulos

Gute Zeiten für Susan Sideropoulos (34)! Der frühere „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Star spielt die Hauptrolle in der neuen Sat.1 und Puls4-Serie „Mila – Allein war gestern“.

Julia Buchner

Die 24-Jährige aus Niedernsill in der Nähe von Zell am See startet momentan als Schlager-Sängerin in Österreich durch. Nach Ihrem Erfolg bei „Herz von Österreich“ produziert sie nun ihr eigenes Album wonach bereits jetzt die Nachfrage enorm ist.

1 / 3

 

Kategorie: "New Face of the Year"

Diese drei jungen Frauen haben jetzt ihren großen ­Durchbruch. ­Star-Bloggerin Madeleine Alizadeh (26), Quoten-Queen Palina Rojinski (30) und Musik- & Schauspiel-­Talent Zoë Straub (18), sind in der Kategorie „New Face of the Year“ für den Leading Ladies Award nominiert. 

Palina Rojinski beispielsweise. Das Multitalent war bei „MTV Home“ dafür zuständig, die beiden Vertreter des Chaos im Zaum zu halten – Joko und Klaas. Als „Sidekick“ brachte sie den nötigen Sex-Appeal in die Show und eroberte sofort die Herzen des Publikums. Mittlerweile ist Palina Moderatorin, Schauspielerin und DJane. Alles mit großem Erfolg. Denn was Palina anfasst, wird zu Gold. Echtes Gold gewann sie übrigens auch schon: In ihrer Jugend war die gebürtige Russin zweifache deutsche Weltmeisterin in rhythmischer Sportgymnastik. Vielleicht ist es diese früh erlernte, eiserne Disziplin, die ihr im Showbusiness zum Durchbruch verhalf. Das freche Mundwerk half natürlich auch. Weniger mit Worten, eher mit Schreiben und Posten begeisterte uns Madeleine Alizadeh. Madeleine gilt als reichweitenstärkste Bloggerin „Dariadaria“ – und ist dieser Tage in sozialer Funktion omnipräsent: Als außergewöhnlich engagierte Flüchtlingshelferin. Mehrmals pro Woche fährt die Top-Bloggerin nach Traiskirchen. Sie transportiert dorthin Spenden, hilft bei Behördenwegen, organisiert Wohnungen, Arztbesuche, Übersetzungen. Und sie schließt Freundschaften. Über diese schreibt sie und lässt ihre Follower teilhaben. Eine Blogger-Welt, die so gar nichts mehr  mit Oberflächlichkeit zu tun hat. Oder Zoë Straub. Zur Teilnahme am Eurovision Song Contest 2015 hat es für die Austro-Sängerin nicht gereicht, dafür erobert Zoë nun mit ihrer neuen Single „Mon cœur a trop aimé“ die Charts im Sturm! Auch ihr schauspielerisches Talent bewies das Entertainment-Küken in der Erfolgsserie „Die Vorstadtweiber“. Wir sind sicher: Von ihr wird man noch viel hören und sehen. Ab jetzt können Sie für unsere drei Nominierten in der Kategorie „New Face of the Year“ voten. 
 
 
Diashow Leading Ladies 2015: Kategorie New Face of the Year

Zoë Straub (18)

Musik-Star. Die Wienerin ist Schauspielerin, Sängerin und Songwriterin. Zoë, Tochter von Papermoon-Gründer Christof Straub und Model Roumina Wilfling, nahm bereits 2007 am Kiddy Contest teil und startete gleich nach Abschluss der Matura ihre Schauspiel- und Musikkarriere. Der Jungstar mimte bereits die Laura in der ersten Staffel der ORF-Produktion „Vorstadtweiber“. Und nahm auch an der Songcontest-Ausscheidung des ORF teil.

Madeleine Alizadeh (26)

Blog-Star mit Botschaft. Madeleine Alizadeh, alias DariaDaria, ist Bloggerin. Sie schreibt, fotografiert, filmt und informiert über aktuelle Trends in Mode und Kosmetik. Seit vier Jahren gehört sie zu den Top Blogger-Ladies mit über 20.000 Lesern monatlich. Dieses Jahr aber zählte definitiv zu ihrem erfolgreichsten. Auf Instagram knackte Madeleine den Rekord von über 60.000 Followern. Und das Beste: Aktuell macht sich Madeleine mit medialer Power für die Flüchtlinge stark.

Palina Rojinski (30)

TV-Star. Bekannt wurde Palina durch ihre Rolle als Assistentin von Joko und Klaas in der Fernsehshow „MTV Home“. Mittlerweile ist die 30-Jährige eine Fixgröße im deutschen TV. Aktuell steht Palina als Jurorin für die Fortsetzung von „Got to Dance“ vor der Kamera. Die erste Staffel der Show bescherte ihr 2014 den Bayerischen Fernsehpreis. Auch als Schauspielerin geht Palina ihren Weg: In den Komödien „Männerherzen“ und „Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe“ spielte sie die Sabrina und war ebenfalls in Florian David Fitz´ Kinofilm „Jesus liebt mich“ zu sehen. Last but not least: als „Palina Power“ ist sie eine der gefragtesten DJanes Deutschlands.

1 / 3

Kategorie: 'GESUNDHEIT'

Die Nominierten in der Kategorie „Gesundheit“ engagieren sich mit Leib und Seele dafür, bessere Bedingungen für das allgemeine Wohl zu schaffen.

Diashow Leading Ladies 2015: Kategorie 'Gesundheit'

Prof. Susanne Binder

Augen-Expertin. Prof. Susanne Binder ist Vorstand der Augenabteilung des Krankenhaus Rudolfstiftung und auf komplizierte chirurgische Eingriffe am Auge spezialisierst. Vor wenigen Wochen gelang ihr eine medizinische Sensation: Sie implantierte erstmals in Österreich einer Patientin das „bionische Auge“.

Elizabeth Holmes

Leben retten liegt ihr im Blut. Mit ihrem visionären Unternehmen Theranos machte sie sich zur jüngsten Selfmade-Milliardärin der Welt. Dabei ging es der 31-jährigen Elizabeth Holmes mit der Erfindung eines speziellen Bluttests hauptsächlich um eine Revolutionierung des Gesundheitssystems. Aus eigener Angst vor Spritzen konzipierte sie einen Test, ohne schmerzhaften Einstich, der weniger kostet und es gleichzeitig möglich macht, eine Vielzahl von Krankheiten zu scannen. Holmes selbst ist trotz ihres Erfolges sehr zurückhaltend und medienscheu. Sie „möchte ein Leben mit einem sozialen Zweck leben und anderen helfen“.

Dr. Oberhauser Sabine

Kämpferisch. Trotz der schrecklichen Diagnose Unterleibskrebs hat Sabine Oberhauser – hinter ihr liegen sieben strapaziöse Chemotherapie-Zyklen und eine große OP – ihren Job verfolgt und den Rauchern den Kampf angesagt. Die zweifache Mutter setzt sich aktuell für Primärversorgungszentren ein und hat – aufgrund eigener Erfahrungen mit dem heimischen Gesundheitssystem – grundlegende Verbesserungsvorschläge. Ihr Motto: „Klare Lösungen!“ Ihr Wunsch: „Dass der Krebs nicht zurückkommt.“

1 / 3

KATEGORIE: "FASHION"

Silvia Gattins Erfolg liegt sicherlich an der Exklusivität ihrer Ware und natürlich der Qualität ihrer Produkte. Die junge Designerin aus Österreich mit kroatischen Wurzeln gilt schon längst einer breiten Masse als Geheimtipp für folkloristische Mode mit höchstem Niveau.

Top-Liga. Auf eben diesem performt auch Nadine Leopold, die es mit nur 22 Jahren in die Top-Liga der internationalen Models geschafft hat.

Und dass Wien einmal jährlich zum renommierten Mode-Mekka avanciert, haben wir den drei „Mädels“ von „creative headz“, den Initiatorinnen der Mode-Woche, zu verdanken. Voten Sie für Ihren Favoriten in der neuen Kategorie „Fashion“. Welche der drei Vorgestellten soll bei der exklusiven Leading Ladies Gala am 15. September mit dem beliebten Award ausgezeichnet werden?

Diashow Leading Ladies 2015: Kategorie Fashion

Maria Oberfrank, Zigi Müller-Matyas, Elvyra Geyer

Der Mode verfallen... Dass Wien einmal im Jahr zur international angesehenen Mode-Metropole avanciert, haben wir diesen drei Damen zu verdanken, die sich zurecht den Namen „creative headz“ gegeben haben. Denn Geyer, Müller-Matyas und Oberfrank haben die „MQ Vienna Fashion Week“ ins Leben gerufen.
Eine Woche, in der ganz Wien zum Fashion-Mekka mutiert. Heuer findet die „MQ Vienna Fashion Week“ von 9. bis 13. 9. statt. Internationale Designer, Topmodels und Fashionistas aus aller Welt sind dann zu Gast in Wien.

Nadine Leopold

Shooting-Star. Gerade mal 16 Jahre war sie alt, als Nadine Leopold quasi auf der Straße entdeckt wurde. Von da an ging es rasant bergauf für die schöne Kärntnerin. Es folgten Kampagnen für Mango, Vero Moda und den schwedischen Moderiesen H&M, Leopold zierte die Cover von „Cosmopolitan“ über „Elle“ bis hin zu „Glamour“. Dann gelangt der Wolfsburgerin mit Wohnsitz New York, wovon andere Models träumen: Sie wurde von Victoria’s Secret engagiert und datete kurzfristig den Womanizer Harry Styles.

Silvia Gattin

Kreativ. Silvia Gattin ist eine moderne Nomadin. Die Designerin mit kroatischen Wurzeln bereist die Welt auf der Suche nach außergewöhnlichen, natürlichen Materialien und holt sich bei ihren Reisen auch Inspiration für ihre wunderbar folkloristischen Designs. So sind ihre legendären Abdillah Boots – marokkanische Stiefel aus Ziegenleder – schon jetzt das Must-have der heimischen Fashionistas. www.silviagattin.com

1 / 3

KATEGORIE: "KULTUR"

Die renommierte Zeit schreibt über Autorin Valerie Fritsch: „Jeden zweiten Satz möchte man auf der Zunge ­herumrollen wie guten Wein.“ Nur 26 Jahre jung und bereits ein literarisches Ausnahme­talent. Ebenso wie Aida ­Ga­rifullina, der als Sopranistin eine große Karriere voraus­gesagt wird. Und erinnern Sie sich noch an Rebecca Horner?
Sie entscheiden, wer von den Dreien am 15. September in der Kategorie „Kultur“ mit dem Leading Ladies Award aus­gezeichnet wird und haben
im Wortsinn die „Qual der Wahl“.

Diashow Leading Ladies 2015: Kategorie Kultur

Aida Garifullina

Netrebko-Nachfolgerin. Schon mit fünf Jahren sang die schöne Russin so gut, dass sie nur wenig später ins Konservatorium aufgenommen wurde. Heute ist sie im Ensemble der Wiener Staatsoper und wird unter Kennern als „neue
Netrebko“ gehandelt. Ihr Zuhause sind die Opern­bühnen der Welt.

Valerie Fritsch

iteratur-Talent. Sechs bis sieben Monate im Jahr reist die gebürtige Grazerin um die Welt. Diese Erlebnisse bestimmen ihr literarisches Schaffen, über das Autorenkollege Josef Winkler sagt: „Ich bin beglückt. Da kann man Gift oder Gegengift drauf nehmen, ich bin mir sicher, dass mit Valerie Fritsch ein Prosatalent in der österreichischen Gegenwartsliteratur aufgetaucht ist, von dem man noch viel hören wird.“ Aktuell sorgt ihr Buch „Winters Garten“ weit über die Landesgrenzen hinaus für Jubel-Kritiken.

Rebecca Horner

Vom Kinderstar zur Prima-
ballerina. Wir alle kennen Rebecca Horner als süße Enkelin von Otto Schenk aus dem Erfolgsfilm „Opa ist der Beste“. Doch die attraktive Ex-Schauspielerin hat sich dann doch fürs Ballett entschieden und ist heute Staatsopernballerina. Seit einigen Jahren schon tanzt sie große Rollen und hat viele. „Jetzt mache ich das, was ich immer schon machen wollte“,
so die Mutter einer Tochter.

1 / 3

KATEGORIE: "START-UP"
Sie sind jung, attraktiv und extrem erfolgreich. Julia Bösch (31), Bianca Gfrei (25) und Kathrin Unger (26) leiten bereits ihre eigenen Unternehmen, sogenannte Start-ups. Was sie eint? Die Vision. Wie sie diese verwirklicht haben? Mit Kreativität, Ehrgeiz und viel Disziplin.


Erfolgsstory: Wenn die Vorarlbergerin Julia Bösch erzählt, wie sie ihr eigenes Start-up gegründet hat, wird sie längst nicht mehr belächelt – im Gegenteil! „Outfittery“ zählt nämlich bereits drei Jahre nach Einführung zu einem der bekanntesten Online-Fashion-Portale Deutschlands. Nach ihrem Studium in Madrid und New York hat Julia Bösch 2012 ihre Idee – ein Online-Personal-Shopping-Service für Männer – verwirklicht. In Rekordzeit generierte die junge, toughe Österreicherin 200 Mitarbeiter, mehr als 200.000 Kunden und einen Firmensitz mitten in Berlin.  Doch ist die kreative Business-Frau noch lange nicht zufrieden. Ihr Ziel ist es, Marktführer in ganz Europa zu werden. So auch die 25-jährige Tirolerin Bianca Gfrei. „Kiweno“ heißt ihr Start-up. Das Unternehmen fokussiert sich auf das Thema Lebensmittelunverträglichkeit und bietet kostengünstige Tests an, mit denen Menschen nicht nur erfahren, welche Unverträglichkeit sie haben, sondern auch, wie sie sie loswerden. Eine Online-Plattform mit einem innovativen Angebot, das sich bewährt hat. Ebenso wie die Idee von Kathrin Unger. Die Wienerin entwickelt eine Insektenzuchtstation für den Hausgebrauch. Mit diesem Projekt revolutioniert sie von Asien aus die Zukunft unserer Ernährung. Drei Frauen, die wirklich durchgestartet sind.  

Diashow Leading Ladies: Kategorie "Start-up"

Bianca Gfrei

Kiweno. Es zählt zu den Gesundheits-Start-ups des Jahres. Mit Kiweno hat Bianca Gfrei ein Konzept erfunden, das sich auf die Analyse und Therapie von Nahrungsmittelunverträglichkeiten spezialisiert hat. Die Tests kann man online bestellen. Die passende Therapie wird dann gleich mitgeliefert. Man muss kein Prophet sein, um Gfrei eine große Karriere als Firmenchefin vorauszusagen. Von ihrem Pitch bei der „Post Start-up-Challenge“ im Rahmen des Pioneers Festivals war nicht nur die Jury begeistert, sondern jeder, der ihr zuhörte. Kiweno gewann gemeinsam mit FoodNotify und KochAbo die Challenge und somit ein Preisgeld von 45.000 Euro.

Katharina Unger

FARM 432. Die Burgenländerin entwickelt derzeit eine Insektenzuchtstation für den Haus­gebrauch. 500 Gramm Larven – entspricht 70 Prozent des empfohlenen Eiweißbedarfs eines Erwachsenen – können pro Woche geerntet und zu Mehl, Quiche, Saucen & Co. weiterverarbeitet werden. Mit diesem Projekt (Larvenzucht verbraucht kaum Ressourcen) revolutioniert die Absolventin der Angewandten (Produkt-Design) von Asien aus die Zukunft unserer Ernährung. Die schicken weißen Farmen sollen Ende des Jahres vom Band laufen.

Julia Bösch

Outfittery. Die 31-jährige Vorarlbergerin hat 2012 das Start-up „Outfittery“ gegründet – ein Online-Personal-Shopping-Service für Männer. Mittlerweile zählt ihre Firma zu den erfolgreichsten im deutschen Online-Segment. Bösch ist verantwortlich für 200 Mitarbeiter, mehr als 200.000 Kunden und einer Zentrale in Berlin. Ihr Arbeitspensum? „Wenn ich wach bin, arbeite ich eigentlich immer.“

1 / 3

KATEGORIE: SOZIALES ENGAGEMENT

Die Nominierten der Kategorie „Soziales Engagement“ sind Frauen, die durch ihre außergewöhnliche und ehrenamtliche Arbeit für andere Sorgen. Die Nominierten der Kategorie „Soziales Engagement“ sind Fanny Müller-Uri, die am Notruftelefon „Watch the Med“ sitzt und mitunter Leben rettet, Stephanie zu Fürstenberg, die sich im Waldviertel um Familien kümmert, die ob der schweren Krankheit ihres Kindes in Not geraten sind, und Elisabeth Auersperg-Breunner, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche vor den Gefahren digitaler Medien zu schützen. Diese drei Damen sorgen mit ihrem Engagement dafür, dass die Welt ein besserer Ort wird.

Diashow Leading Ladies 2015, Kategorie: Soziales Engagement

Stephanie Fürstenberg

„Tutgut“. Wenn Kinder schwer krank werden, hat das oft auch fatale Folgen für die ganze Familie. Weil Eltern ihre Kleinen intensiv und langfristig betreuen, verlieren sie oft ihre Arbeit und geraten in finanzielle Notlage. Stephanie zu Fürstenberg hat den Förderverein „Tutgut“ ins Leben gerufen und kümmert sich um notleidende Familien im Waldviertel. „Es ist unglaublich, welches Schicksal Familien schwerkranker Kinder erleiden.“ Infos unter: www.tut-kindern-gut.at

Elisabeth Auersperg-Breunner

Innocence in Danger. Der Verein klärt Kinder, Jugendliche und Erwachsene präventiv über die Gefahren digitaler Medien auf. Elisabeth Auersperg-Breunner (40), Tochter der verstorbenen Milliardärs Friedrich Karl Flick,
und Mutter von fünf Kindern hat „Innocence in Danger Austria“ 2014 gegründet und zum Großteil selbst finanziert. Infos unter: www.innocenceindanger.at

Fanny Müller-Uri

Watch the Mediterranean Sea. Seit 2014 engagiert sich Fanny Müller-Uri mit vielen anderen für das Projekt „Watch the Med – Alarm Phone“, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Flüchtlingen in Seenot zu helfen, im besten Fall sogar vor dem Tod zu bewahren. Mit vielen Freiwilligen sitzt sie ehrenamtlich am Notruftelefon „Alarm Phone“, um SOS-Rufe zu dokumentieren und sofort bei den Verantwortlichen Druck zu machen, damit die Menschen gerettet werden können. „Wir helfen unmittelbar, was für alle eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Und wir setzen uns politisch dafür ein, dass normale, sichere Fährverbindungen im Mittelmeer auch Menschen in Not zur Verfügung stehen.“ Infos: www.watchthemed.net

1 / 3

KATEGORIE: TV & UNTERHALTUNG
Franziska Weisz leitet als Kommissarin in der Erfolgsserie Tatort nun neben Wotan Wilke Möhring die Ermittlungen und ist als Charakterminim bekannt. Ebenso Susanne Wuest, die vor der TV-Kamera ebenso wie auf der Theaterbühne brilliert. Ein Quotenhit ist den fünf Hauptdarstellerinnen der Erfolgsserie Vorstadtweiber gelungen. Sie überzeugen das heimische Publikum (über 800.000 Zuseher!) ebenso wie die deutschen Nachbarn. Ab September gibt es im ORF die zweite Staffel, für die Köstlinger, Proll, Vetter, Ebm und Drassl gerade vor der Kamera stehen. Hier können Sie für Ihren Favoriten in der Kategorie TV & Unterhaltung voten.

Diashow Leading Ladies 2015: Kategorie TV &Unterhaltung

Susanne Wuest

Durchbruch. Spätestens seit ihrem beeindruckenden Spiel im Psychothriller „Ich seh, Ich seh“ ist die elegische Schönheit dem Publikum ein Begriff. Susanne Wuest (35) glänzt vor der TV-Kamera ebenso, wie sie auf der Theaterbühne zu Hause ist, und dreht derzeit einen Film nach dem anderen.

Franziska Weisz

„Tatort“-Star. Sie ist nicht nur schön und klug – bevor Franziska Weisz (35) als Charaktermimin reüssierte, schloss sie das Studium der Umweltpolitik in London ab –, sondern auch überaus talentiert. Seit wenigen Wochen steht sie u. a. als „Tatort“-Star neben Womanizer Wotan Wilke Möhring vor der Kamera. Gerade erst hat sie Freund Felix Herzogenrath geheiratet. Besser
geht’s nicht!

Die Vorstadtweiber

Sensationserfolg. Die Serie rund um fünf unterschiedliche Frauen aus der noblen Wiener Vorstadt hat beim heimischen Publikum für Top-Quoten gesorgt, obwohl anfänglich über Drehbuch und Dialoge heftig diskutiert wurde. Doch der Mut der fünf Hauptdarstellerinnen – für den Leading Ladies Award sind Maria Köstlinger, Nina Proll, Martina Ebm, Adina Vetter und Gerti Drassl nominiert – für manchmal schonungslose Offenheit vor der Kamera hat sich gelohnt. Ab September zeigt der ORF die zweite „Vorstadtweiber“-Staffel.

1 / 3

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden