Rothaarige Frau setzt sich vorm Spiegel eine Kontaktlinse ein.

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen und Styling: Scharfer Look bei vollem Durchblick

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte: Mit Kontaktlinsen eröffnen sich vielfältige Styling-Ideen.

Doch so chic Brillen auch sind, nicht jeder mag die optische Veränderung in seinem Gesicht. Eine Alternative zur Brille als Sehhilfe sind Kontaktlinsen. Wer sich mit einer Brille einfach nicht anfreunden kann, eine Augenlaser-Operation aber vermeiden möchte, kann eine Sehschwäche mit weichen oder harten Kontaktlinsen ausgleichen. Die kleinen Einsätze für das Auge kompensieren sowohl Kurz- als auch Weitsichtigkeit und bieten ganz nebenbei auch noch vielfältige Stylingmöglichkeiten. Von gefärbten Kontaktlinsen über verblüffende Effekte bis hin zu ganz neuen Make-Up-Ideen ist garantiert für jeden Look das Richtige dabei. 
 
Eine Augenfarbe passend zur Handtasche: Farbige Kontaktlinsen ergänzen das Styling
 
Die Augenfarbe ist angeboren. Zwar wechselt sie bei den meisten Menschen in den ersten Monaten oder Jahren des Lebens von Babyblau zu einer anderen Nuance, danach bleibt die Augenfarbe aber in der Regel ein ganzes Leben lang, wie sie ist. Ob wir uns nun zur blonden Mähne lieber strahlend blaue Augen gewünscht hätten als grüne oder ein warmer Braunton zu den kastanienfarbenen Locken die bessere Ergänzung gewesen wäre, stört Mutter Natur wenig. 
Ein Trend, der sich in den letzten Jahren auch in der Fashionbranche immer stärker durchsetzt, sind farbige Kontaktlinsen. Sie machen es möglich, die Augenfarbe wie die Handtasche zu wechseln und dabei das komplette Outfit perfekt auf die Schuhe abzustimmen. Für echte Fashionfans, die es lieben, ihren Look bis ins letzte Detail durchzustylen, sind die Linsen die Lösung für ein lange gehegtes Problem. 
 
Die Farbpalette, aus der die Augenfarbe ausgewählt werden kann, ist heute bunt gemischt. Klassische Augenfarben wie Blau, Grün und Braun gibt es in vielfältigen Nuancen. Aber auch ausgefallenere Farbtöne wie Pink, Lila, Schwarz, Silber oder Gold sind erhältlich. So gelingt garantiert ein spektakulärer Auftritt. Damit sich der gewünschte Effekt erzielen lässt, sollte allerdings beachtet werden, dass nicht jede Kontaktlinsenfarbe für jedes Auge geeignet ist. Wer sehr helle Augen hat, kann im Prinzip nichts falsch machen und jede gewünschte Veränderung herbeiführen. Sehr dunkle Augenfarben neigen allerdings dazu, bei manchen Nuancen durchzuscheinen. Ein Test beim Optiker verschafft Klarheit darüber, wie die natürliche Augenfarbe die gefärbte Linse wirken lässt. Es ist auch möglich, die natürliche Augenfarbe durch farbige Kontaktlinsen zu verstärken. Dabei sollte einfach die Farbe der Iris mit einer etwas kräftigeren Nuance überdeckt werden. So gelingt ein noch strahlenderer Blick. Vorsicht ist bei dunklem Haar und dunklen Augenbrauen geboten. In diesem Fall können sehr helle Kontaktklinsen schnell unnatürlich und befremdlich wirken. 
 
Der große Vorteil: Farbige Kontaktlinsen gibt es mit und ohne Stärke. Es muss also nicht unbedingt eine Sehschwäche vorliegen, damit das interessante Styling-Accessoire genutzt werden kann. Damit farbige Kontaktlinsen einen Effekt haben, müssen sie als weiche Kontaktlinsen verarbeitet sein, die die gesamte Iris bedecken und damit die natürliche Augenfarbe überlagern. Wer aus gesundheitlichen Gründen nur harte Kontaktlinsen verträgt, wird also leider auf dieses Detail verzichten müssen. Weiche Kontaktlinsen bergen aufgrund ihrer Struktur zusätzliche gesundheitliche Risiken, die vor allem für empfindliche Augen ein Problem darstellen können. So sollen die Linsen Medizinern zufolge beispielsweise anfälliger für Keime und Bakterien sein, vor allem dann, wenn die Kontaktlinsen über die zeitliche Empfehlung von Augenarzt oder Optiker hinaus im Auge belassen werden. Die Folge können Entzündungen, Infektionen oder sogar chronische Erkrankungen des Auges sein. Ein besonders hygienischer Umgang mit Kontaktlinsen gemäß den Vorgaben von Augenarzt oder Optiker ist deshalb unerlässlich. 
 
© slavoljubovski (CCO-Lizenz) / pixabay.com
Zeigefinger mit Kontaktlinse.

Zeigefinger mit Kontaktlinse.

 
Motivlinsen sorgen für einen spektakulären Auftritt
 
Ein echter Hingucker sind Kontaktlinsen, die nicht nur die Farbe der Iris verändern, sondern sogar ein auffälliges Muster ins Auge zaubern. In den vielfältigen Style-Szenen sind Musterlinsen äußerst beliebt, weil sie garantiert für einen spektakulären Augenaufschlag sorgen. Der Blick eines Tigers oder einer Schlange, ein Spinnennetz oder ein Dollarzeichen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vor allem Fans aus der Mangaszene und dem Cosplay wissen die Stylemöglichkeiten zu schätzen, die die sich ihnen so eröffnen. Am Abend im Club aussehen wie ein Vampir oder den feurigen Blick eines Magiers imitieren – nicht nur zum Fasching oder an Halloween sind spezielle Motivlinsen beliebt. 
 
Auch Motivlinsen sind mit oder ohne Stärke zu bekommen. Allerdings werden sie aufgrund ihrer speziellen Beschaffenheit vorwiegend als Tageslinsen angeboten. Wer seinen Look auch im Alltag auf diese Weise aufpeppen und gleichzeitig eine Sehschwäche ausgleichen möchte, muss deshalb wahrscheinlich tief in die Tasche greifen, um sich dieses spezielle Detail immer wieder zu gönnen. 
 
Je nach Struktur des gewählten Motivs können speziell designte Linsen das Sichtfels übrigens einschränken oder stark verändern. Das bedeutet, dass der Blick durch fremde Augen etwas gewöhnungsbedürftig sein kann und vor dem geplanten Einsatz ausprobiert werden sollte. Das gilt auch für die Verträglichkeit der Linsen für das Auge. Es gibt zum Beispiel spezielle Linsen, die Schwarzlicht reflektieren und damit dauerhaft eine Art Flimmern oder Leuchten an das Auge abgeben. Länger als für ein paar Stunden sollten besondere Motivlinsen deshalb nicht im Auge belassen werden. 
 
So gelingt das Styling mit Kontaktlinsen
 
Beim Styling mit Kontaktlinsen ist besonders zu erwähnen, dass manche Produkte im Bereich Make-Up und Hairstyling sind nicht gut mit den Fremdkörpern im Auge vertragen. Es kann unter Umständen zu Reizungen und Rötungen im Auge kommen. 
 
Als Grundregel gilt: Die richtige Reihenfolge beachten. Vor dem Schminken werden die Kontaktlinsen mit frisch gewaschenen Händen eingesetzt. Erst danach dürfen die Hände mit den verschiedenen Make-Up-Komponenten in Berührung kommen. Auch Mascara und Eyeliner dürfen erst nach dem Einsetzen der Kontaktlinsen zum Einsatz kommen. Bei umgekehrter Reihenfolge können Bestandteile des Make-Ups ins Auge gelangen oder sich auf der Kontaktlinse festsetzen. Außerdem neigen Augen beim Einsetzen der Kontaktlinsen zur Überproduktion von Tränenflüssigkeit. Bereits aufgetragenes Make-Up kann dadurch leicht verlaufen oder verschmieren. 
 
Vor allem bei empfindlichen Augen empfiehlt es sich, ausschließlich Make-Up zu verwenden, das speziell für Kontaktlinsenträger entwickelt wurde. Die darin verarbeiteten Inhaltsstoffe sind besonders sensitiv und gut verträglich. Spezielle Produkte sind meist frei von Parfum und Alkohol und enthalten besonders fein gemahlene Pigmente. Rötungen und Reizungen des Auges lassen sich so am besten vermeiden.
 
Besondere Vorsicht sollten Kontaktlinsenträger bei der Nutzung von Haarspray walten lassen. Die feinen Partikel aus dem Zerstäuber können sich vor allem bei weichen Kontaktlinsen wie ein Film über die komplette Linse legen und die Poren zusetzen. So wird die Linse weniger atmungsaktiv und das Auge kann schnell irritiert und gereizt werden. Um diese unerwünschte Nebenwirkung zu vermeiden, sollten die Augen vor dem ersten Sprühstoß vollständig geschlossen werden und auch nach dem Auftragen des Haarsprays noch einige Sekunden geschlossen bleiben, bis sich die Partikel in der Raumluft verflüchtigt haben. Wer diese einfache Regel beherzigt, kann seine Haare auch weiterhin unbesorgt mit Haarspray stylen.