Slideshow

Kokosnuss-Öl als Beauty-Geheimwaffe

.

„Oil-Pulling“
Der neueste Trend in Hollywood: Beim „oil-pulling“ gurgelt und spült man den Mund 10-20 Minuten mit Kokosnuss-Öl (Menge: 1 Esslöffel.  Das soll für weiße Zähne sorgen, das Zahnfleisch stärken, antibakteriell wirken und bei Mundgeruch helfen. Gwyneth Paltrow soll diese Zahnpflege-Methode schon seit Jahren praktizieren.

 

Augen-MakeUp-Entferner
Ist ihr MakeUp-Entferner alle? Kokosnuss-Öl ist ein prima Ersatz. Mit einem Wattepad bringt es jedes AugenmakeUp zum Schmelzen. Achten Sie nur darauf, dass Öl nicht direkt ins Auge gelangt.

 

Haar-Kur
Kokosnuss-Öl eignet sich hervorragend als Haarkur für Zwischendurch: Im Haar verteilen und für eine Stunde einwirken lassen. Damit wirken Sie auch Schuppen entgegen!

 

Lippen-Balsam und Augencreme
Bei trockenen Lippen können sie ein wenig vom Öl auf die Lippen auftragen – dadurch werden Sie himmlisch weich und geschmeidig. Auch um die Augenpartie sorgt Kokosnuss-Öl für einen tollen Pflege-Effekt.

 

 Massage-Öl:
Wärmen Sie das Kokosnüss-Öl für einige Sekunden in der Mikrowelle auf, fügen Sie ein paar Tröpfchen ätherischen Öls (Lavendel oder Pfefferminze) hinzu und voilà, sie haben ein hochwertiges Massageöl kreiert.