Slideshow

Körpersprache: Steht eine Trennung bevor?

.

Man geht auf Distanz

Früher umklammerte man einander, heute kann man gar nicht genug Abstand zum anderen haben? Wenn man sich nicht mehr nach körperlicher Nähe zum Partner sehnt, ist es an der Zeit, Beziehungsarbeit zu leisten, wenn man weiterhin zusammen bleiben will. Eine Beziehung ohne Intimität kann nicht funktionieren, denn das bedeutet, dass man kein Interesse mehr hat, zum anderen eine Verbindung herzustellen.

Kaum noch Augenkontakt

Die Blicke weichen einander aus: Wer sich liebt, der kann sich an dem anderen gar nicht sattsehen. Wenn man keinen Augenkontakt mehr halten kann, ist das kein gutes Zeichen.

Verschränkte Arme

Achten Sie darauf, wie Sie und Ihr Partner einander gegenüberstehen: Wenn sie instinktiv die Arme verschränken, nehmen Sie eine Abwehrhaltung ein. Kein gutes Zeichen in einer Beziehung!  Dasselbe gilt übrigens für übereinander geschlagene Beine.

Auf die Schulter klopfen (statt einer Umarmung)

Der Partner nimmt Sie nicht mehr liebevoll in den Arm, sondern klopft Ihnen auf die Schulter? Ein untypisches Verhalten in einer romantischen Beziehung.

Kleine Pupillen

Wenn wir uns zu jemandem hingezogen fühlen, erweitern sich unsere Pupillen - es passiert einfach, wir haben keinen Einfluss darauf. Wenn Sie sich küssen, die Pupillen des Partner aber klein bleiben, ist es möglich, dass die Intimität abhandengekommen ist.