21. Oktober 2009 05:03
Orphan - Das Waisenkind
Jaume Collet-Serra ("House of Wax") lehrt uns in seinem neuen Streifen das Gruseln: In "Orphan - Das Waisenkind" verbirgt ein adoptiertes Waisenkind hinter seinem unschuldigen Engelsgesicht offenbar dunkle Geheimnisse.

Als Kate (Vera Farmiga) eine Fehlgeburt erleidet, sind sie und ihr Mann John (Peter Sarsgaard) am Boden zerstört. Der schwere Verlust wirkt sich nicht nur auf ihre Ehe negativ aus, sondern vor allem auf Kates labile Psyche: Sie wird von Albträumen geplagt. Um zu einem normalen Leben zurückzufinden, entschließen sie sich, ein Kind zu adoptieren. Im Waisenhaus schließen John und Kate die kleine Esther (Isabelle Fuhrman) ins Herz und beschließen, das Kind in ihrem Haus aufzunehmen. Doch ab dem Zeitpunkt beginnt eine Serie alarmierender Ereignisse - und Kate ist davon überzeugt, dass mit dem Kind etwas nicht stimmt. Doch ihre Warnungen stoßen auf taube Ohren. 

Horrorfilme lieben sie: angsteinflößende Kinder, die ihren Eltern das Leben schwer machen und kurzum zu Mördern werden. "Das Omen" (1976) und "Kinder des Zorns" (1983) sind die besten Beispiele dafür. Nun legt der katalanische Regisseur Jaume Collet-Serra mit seinem Schocker noch eins drauf und führt dem Zuschauer eines der schrecklichsten Kinder der Filmgeschichte vor Augen, das seinen Vorgängern in Kaltblütigkeit nichts nachsteht.