35 Rum

Obwohl sie längst erwachsen ist, lebt Josephine mit ihrem Vater Lionel fast wie eine Familie. Die beiden wissen: Die Zeit der Trennung steht an - jeder muss für sich das Loslassen und das Wahrnehmen neuer Chancen entdecken. Poetisches, humorvolles Drama von Regisseurin Claire Denis ("Ich kann nicht schlafen").

Lionel, ein Zugführer aus einer Pariser Vorstadt, kümmert sich noch immer sehr um seine längst erwachsene Tochter Josephine. Auch Josephine genießt das innige Verhältnis zu ihrem Vater sehr. Zu ihren Nachbarn gehören die Taxifahrerin Gabrielle, deren zaghafte Bemühungen, sich mit Vater und Tochter anzufreunden, auf wenig Gegenliebe stoßen, und Noé, der seine Wohnung in exakt dem Zustand belassen hat, wie sie ihm seine verstorbenen Eltern vererbt haben. Regisseurin Claire Denis erzählt von alltäglichen Dingen - Lionels Kollege René geht in den Ruhestand, Noés Katze stirbt. Es sind die leisen Zwischentöne, die sagen, dass es für all diese Menschen Zeit ist, loszulassen: Lionel muss sich von seiner Tochter lösen, Joséphine das warme Nest verlassen und Noé seine Vergangenheit abschütteln.