Winslet, Penn und Cruz überreichen Oscars

Winslet holte sich mit "Der Vorleser" den Oscar als beste Schauspielerin, Penn wurde für seine Rolle als homosexueller Politiker in dem Drama "Milk" ausgezeichnet. Cruz glänzte in Woody Allens "Vicky Cristina Barcelona" in einer Nebenrolle. Der spanische Star hat in diesem Jahr erneut Oscar-Chancen als Nebendarstellerin in dem Muscial "Nine". Die begehrten Filmpreise werden am 7. März in Hollywood vergeben.

Die Oscar-Verleihung wird auch aus österreichischer Sicht spannend. Michael Hanekes österreichisch-deutsch-französisch-italienische Koproduktion "Das weiße Band" ist nicht nur als bester nicht-englischsprachiger Film nominiert, auch Hanekes Kameramann Christian Berger hat Aussicht auf die goldene Statuette. Christoph Waltz, der in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" einen ebenso charmanten wie bösartigen SS-Mann mimt, hat Chancen auf die Auszeichnung als "Bester Nebendarsteller".

Mit je neun Nominierungen James Camerons 3D-Spektakel "Avatar - Aufbruch nach Pandora" und Kathryn Bigelows Irakkriegsdrama "Tödliches Kommando - The Hurt Locker" als Favoriten in das Rennen um die Filmpreise. Die Kandidaten für den Hauptrollen-Oscar sind Jeff Bridges, George Clooney, Morgan Freeman, Colin Firth und Jeremy Renner. Bei den weiblichen Filmstars treten Sandra Bullock, Meryl Streep, Helen Mirren, Carey Mulligan und Gabourey Sidibe gegeneinander an.

Die Oscar-Nacht wird von 7. auf 8. März live ab 0.55 Uhr auf ORF 1 übertragen. Sowohl am Tag danach als auch im Vorfeld werden sich die Sendungen "Frühlingszeit", "Seitenblicke" und der "Kulturmontag" den Oscars widmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden