Waltz für Tykwer "hundertprozentiger Gewinner"

Für den deutschen Regisseur Tom Tykwer ("Lola rennt", "The International") war der Oscar für Christoph Waltz "so gesetzt, wie ein Oscar nur gesetzt sein kann". Waltz dominiere "Inglourious Basterds" und liefere "so eine fantastische Leistung", sagte Tykwer im Cafe des Artistes in Los Angeles zur APA. "Also wenn er den nicht gekriegt hätte, das wäre ja wohl ein Witz gewesen."

Waltz war "ein hundertprozentiger Gewinner, der hätte eigentlich für den besten Hauptdarsteller nominiert werden müssen", lobte Tykwer weiter. "Das war wahrscheinlich die beste Rolle, die er je auf seinem Tisch liegen hatte - und man muss ihm zugestehen, dass er die so fantastisch gestaltet hat, wie das vermutlich kein anderer hingekriegt hätte. Aber dass der Christoph ein toller Schauspieler ist, das wussten wir ja alle schon länger."