Robert Stadlober reaktiviert Bandprojekt Gary

Robert Stadlober greift wieder mal zur Gitarre: Obwohl die hehre Schauspielkunst dem Österreicher wenig Zeit lässt, will der Film- und Theaterschauspieler ("Peer Gynt", "Sonnenallee", demnächst in Oscar Roehlers Kinofilm "Jud Süß" zu sehen) sein Bandprojekt Gary wieder reaktivieren. Für 2010 ist sogar ein neues Album mit dem Titel "One Last Hurrah To The Lost Beards Of Pompeji" geplant.

Obwohl das letzte Album "The Lonely Cnorve Machine" mit Erscheinungsjahr 2002 lange zurück liegt, gab es von Gary in den letzten Jahren immer wieder Lebenszeichen. Da die Mitglieder nicht immer gleichzeitig Zeit hatten, musste die Band in wechselnden Formationen Konzerte bestreiten. Im Rahmen der Gigs entstand auch neues Material, das letztendlich jedoch nur ein virtuelles Dasein auf Festplatte fristete. Nun ist die Zeit für den letzten Feinschliff gekommen: Das Material wurde dem Musiker und Produzenten Tobias Siebert (u.a. Klez.e, Killed By 9V Batteries) anvertraut, so eine Presseaussendung des Wiener Plattenlabel Siluh Records, das Stadlober gemeinsam mit Bernhard Kern betreibt. Das Album "One Last Hurrah To The Lost Beards Of Pompeji" soll nun im April 2010 bei Siluh Records erscheinen.

Auch live soll von Gary wieder was zu sehen sein: Robert Stadlober (Gesang, Gitarre), Rasmus Engler (Schlagzeug), Astrid Noventa (Keyboard, Gesang) und Johanna Laute (Bass, Gesang) verbringen momentan ihre Zeit in Hamburger Proberäumen, um für ihre Tour im April und Mai 2010 wieder in Form zu kommen, die sie auch nach Österreich bringen wird.

INFO: http://www.deathtogary.de/