Pierce Brosnan präsentierte "Ghostwriter"

Pierce Brosnan wollte Bush abwählen

Pierce Brosnan ("James Bond") ist vor allem deswegen amerikanischer Staatsbürger geworden, um den damaligen US- Präsidenten George W. Bush abwählen zu können. "Ich habe die amerikanische Staatsbürgerschaft wegen der damaligen Politik und der Bush-Administration angenommen", sagte der 56-jährige gebürtige Ire bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin.

"Da ich in den USA lebe, wollte ich auch eine Stimme haben." Er habe sich irgendwann gefragt: "Wie konnte dieser Mann an die Macht kommen?" - "Es war beschämend, was alles passiert ist." Da habe er nicht machtlos sein wollen. Bei den Wahlen zu Bushs zweiter Amtszeit habe er dann bereits die amerikanische Staatsbürgerschaft gehabt - um Bush abzuwählen. Trotz seiner Kritik sieht sich Brosnan jedoch nicht als sehr politisch. "Ich bin keine politische Person", sagte er.

Brosnan ist auf der Berlinale in Roman Polanskis Politthriller "Der Ghostwriter" zu sehen. Das Werk, das an diesem Donnerstag in die Kinos kommt, basiert auf dem Bestseller von Robert Harris und läuft bei der Berlinale im Wettbewerb.