Österreicher für US-Indie-Filmpreis nominiert

Für seine Kameraarbeit bei Werner Herzogs Drama "Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen" (mit Nicolas Cage) ist der Österreicher Peter Zeitlinger für den Indie-Filmpreis Spirit Awards nominiert worden. Die deutsche Filmproduktion "Ein russischer Sommer" und das Sozialdrama "Precious" haben die meisten Gewinnchancen. Beide Filme erhielten am Dienstag je fünf Nominierungen.

Die begehrten Preise für Independent-Filme werden am 5. März - traditionell kurz vor der Oscar-Verleihung - in Los Angeles vergeben. "Ein russischer Sommer" mit Oscar-Preisträgerin Helen Mirren und Christopher Plummer über das letzte Lebensjahr des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi wurde unter der Regie des Amerikaners Michael Hoffman in Deutschland gedreht.

"Precious" ist die bedrückende wie inspirierende Geschichte einer fettleibigen 16-Jährigen im New Yorker Schwarzenviertel Harlem, die vom Vater geschwängert und von der Mutter geprügelt dem Elend zu entkommen versucht. Beide Filme treten in der Kategorie "Bester Film" gegen "(500) Days of Summer", "Amreeka" und "Sin Nombre" an.

Als beste Schauspieler wurden unter anderem Jeff Bridges, Colin Firth, Joseph Gordon-Levitt, Maria Bello, Helen Mirren und Gwyneth Paltrow nominiert. Bei der Vergabe der Spirit Awards im vergangenen Frühjahr hatte "The Wrestler" drei Preise geholt, darunter die Trophäe für den besten Film. Die Spirit Awards, die 2010 ihr 25-jähriges Jubiläum feiern, sind Hollywoods Alternativauszeichnung für Filmproduktionen, die nicht mehr als 20 Millionen Dollar (13,27 Mio. Euro) gekostet haben.