Österreich-Premiere von "The Hurt Locker"

Dass es manche Filme selbst bei hervorragenden Kritiken und hochgelobten Festivaleinsätzen nicht zu einem regulären Kinostart in Österreich bringen, ist ein Faktum, mit dem man sich entweder abfinden kann - oder auch nicht. Das Österreichische Filmmuseum versteht sich zum Glück nicht nur als Bewahrer des filmischen Erbes, sondern auch als Regulativ und Korrektiv für das aktuelle Kinogeschehen.

Daher beging man am Donnerstagabend (15.10.) die Österreich-Premiere von Kathryn Bigelows "The Hurt Locker". Der beim letztjährigen Festival in Venedig und kürzlich beim US-Kinostart einhellig gefeierte Film erzählt in extremer Spannungsdramaturgie von einer Gruppe amerikanischer Elitesoldaten, die ihren Dienst im Irak versehen und auf das Entschärfen von Bomben spezialisiert sind. Bigelow, eine der wenigen etablierten Action-Regisseurinnen und gleichzeitig eigenwillige Autorenfilmerin des zeitgenössischen Kinos, bleibt ganz nahe bei den Figuren und verschafft dem Publikum mit ihrem außergewöhnlichen Kriegsfilm ein ebenso authentisches wie intensives Kinoerlebnis.

Der Kinostart von "The Hurt Locker" - u.a. mit Jeremy Renner, Anthony Mackie, Guy Pearce und Ralph Fiennes - war im vergangenen Jahr zwar mehrfach angekündigt worden, kam dann allerdings nie zustande. Mittlerweile ist das eindrucksvolle Comeback von Bigelow unter dem deutschen Titel "Tödliches Kommando" bereits auf DVD erhältlich. Heute, Freitag, gibt es ab 21.15 Uhr im Filmmuseum eine weitere Möglichkeit, den Film auf einer Kinoleinwand zu sehen.

Im November startet das Haus in der Wiener Albertina zwei weitere Versuche einer Neubewertung und Neubetrachtung von zeitgenössischen Filmen. "Anchorman" und Talladega Nights" von Will Ferrell und Adam McKay - "zwei ruppige amerikanische Komödien mit humanistischer Grundhaltung, die sich mit der vulgären Oberfläche der Filme aufs Beste verträgt" - werden am 16. und 18. November zu sehen sein.

INFO: http://www.filmmuseum.at