Nach "New Moon" dreht Chris Weitz "The Gardener"

Von Vampiren hält sich "New Moon"-Regisseur Chris Weitz bei seinem nächsten Projekt fern. Nach dem erfolgreichen US-Start der zweiten "Twilight"-Folge "New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde" hat Weitz nun ein Einwandererdrama ins Visier genommen. Wie das Filmblatt "Variety" berichtet, sollen die Dreharbeiten zu "The Gardener" im Frühjahr beginnen.

"Es gibt keine Werwölfe oder Vampire, sondern nur einen mexikanischen Gärtner in Los Angeles", sagte Weitz über den neuen Stoff. Die Story dreht sich um einen hart arbeitenden Immigranten, der seinen Sohn beschützen will. Das Drehbuch stammt von Eric Eason ("Journey To The End Of The Night"). Weitz stellte klar, dass er weiterhin Filme drehen wolle. In einem früheren Interview hatte der Regisseur über seinen Frust mit der Bevormundung durch Studiobosse bei dem Film "Der Goldene Kompass" geklagt. Danach habe er ans Aufhören gedacht, doch die Dreharbeiten zu "New Moon" hätten ihm neuen Auftrieb gegeben.