Michael Haneke mit schwedischen "Goldkäfer" geehrt

Der österreichische Regisseur Michael Haneke ist am Montagabend (25.1.) mit dem höchsten schwedischen Filmpreis ausgezeichnet worden. Haneke erhielt den "Guldbagge" (Goldkäfer) für sein Schwarz-Weiß-Drama "Das weiße Band", das als bester ausländischer Film des Jahres 2009 geehrt wurde. Das teilte die Österreichische Botschaft in Stockholm mit.

Der Preis wurde in Vertretung für Haneke vom deutschen Botschafter Joachim Rücker und der Geschäftsträgerin der österreichischen Botschaft, Waltraud Dennhardt-Herzog, gemeinsam entgegengenommen, hieß es. Der "Guldbagge", der vom Exil-Österreicher und Mitbegründer des schwedischen Filminstituts, Harry Schein, ins Leben gerufen wurde, wird seit 1964 vergeben.

Die deutsch-österreichisch-französisch-italienische Koproduktion "Das weiße Band" war bisher bereits mit der Goldenen Palme in Cannes, dem Europäischen Filmpreis und dem Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet worden. Vor der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen am 2. Februar befindet sich der Film auf der neun Filme umfassenden Shortlist für nicht-englischsprachige Produktionen.