Kusturica: Vorerst kein Film über Kaukasuskrieg

Der serbische Regisseur Emir Kusturica hat seine Pläne zur Verfilmung des Kaukasus-Krieges zwischen Russland und Georgien auf Eis gelegt. "Ich bin die nächsten vier Jahre durch einen anderen Vertrag gebunden", zitierte das Internetportal "Kawkaski Usel" am Donnerstag den Filmemacher ("Schwarze Katze, weißer Kater").

Die Pläne des zweifachen Palmengewinners von Cannes hatten in Russland und Georgien großes Aufsehen erregt. Beide Länder hatten im August 2008 einen verlustreichen Krieg um die von Georgien abtrünnigen Gebiete Südossetien und Abchasien geführt. Der Konflikt wird derzeit mit US-Filmstar Andy Garcia in Tiflis verfilmt. Garcia spielt unter der Regie von Renny Harlin den georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili.