Ken Loach erhält Europäischen Filmpreis

Der britische Filmregisseur Ken Loach wird mit dem Ehrenpreis der Europäischen Filmakademie für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der 73 Jahre alte mehrfache Europäische Filmpreisträger Loach wird bei der Verleihung am 12. Dezember in Bochum als Ehrengast erwartet, teilte die European Filmacademy am Dienstag in Berlin mit.

Loach gilt als einer der renommiertesten Filmregisseure der Gegenwart, der dem sozialkritischen Kino neue Impulse gegeben hat. Seine Karriere begann er beim britischen Fernsehen und drehte 1967 seinen ersten Kinofilm "Geküsst und geschlagen" (Poor Cow). Der Durchbruch kam wenige Jahre später mit "Kes" (1970) und "Family Life" (1971). Seitdem habe sich Loach als politisch und sozial engagierter Filmemacher etabliert, betonte die Filmakademie in ihrer Würdigung.

Ein großes Echo hatten seine Filme "Riff-Raff", der mit dem Europäischen Filmpreis 1991 ausgezeichnet wurde, sowie "Land and Freedom" über den spanischen Bürgerkrieg (Europäischer Film des Jahres 1995) und "Sweet Sixteen". Zu seinen Filmen aus jüngster Zeit gehören "Just a Kiss" (französischer César 2005), "The Wind That Shakes The Barley" (Goldene Palme in Cannes 2006), "It's A Free World" (2007) und "Looking for Eric" 2009.

INFO: www.europeanfilmacademy.org.