Keine Österreicher bei Shooting Stars-Awards

Wenn bei der 60. Berlinale im kommenden Jahr die Shooting Stars des europäischen Films über den roten Teppich laufen, werden erneut keine österreichischen Jungschauspieler dabei sein. Am Mittwoch gab die European Film Promotion (EFP) die Wahl der internationalen Fachjury bekannt.

Bei der 13. Shooting-Stars-Verleihung wird Festival-Direktor Dieter Kosslick im Februar ausschließlich Talente aus anderen europäischen Ländern auszeichnen, darunter den Norweger Anders Baasmo Christiansen, der in dem skurrilen Roadmovie "Nord" als verschrobener, angehender Vater brilliert.

Zu den Ausgewählten zählt auch die preisgekrönte polnische Schauspielerin Agata Buzek, die neben Emily Watson und Ulrich Tukur eine Hauptrolle in der deutsch-polnischen Koproduktion "Within the Whirlwind" von Marleen Gorris spielt. Eine weitere Neuentdeckung ist der italienische Jungschauspieler Michele Riodino, der in der romantischen Komödie "Dieci Inverni" (Zehn Winter) von Valerio Mieli seiner großen Liebe durch Venedig folgt.

Viele der Nachwuchsstars haben bereits international für Furore gesorgt haben, so etwa die Niederländerin Lotte Verbeek. Sie gewann beim diesjährigen Internationalen Film Festival Locarno den Darstellerpreis für ihre Rolle in dem stillen Melodram "Nothing Personal" von Urszula Antoniak. Verschiedene internationale Auszeichnungen erhielt auch ihr britischer Kollege Edward Hogg für seine darstellerische Glanzleistung in Dominic Murphys emotionsgeladener Charakterstudie "White Lightnin". Der rumänische Schauspieler Dragos Bucur war als Barkeeper und Kellner in "Youth Without Youth" von Francis Ford Coppola zu sehen und hat gerade mit Regisseur Peter Weir und den Hollywoodschauspielern Colin Farell, Jim Sturges und Ed Harris das Gefängnisdrama "The Way Back" abgedreht.

Zu den Shooting-Stars gehört zudem der tschechische Schauspieler Krystof Hadek sammeln, den der Oscar-Preisträger Jan Sverak für das Zweite-Weltkriegs-Drama "Dark Blue World" entdeckt hatte. Die Finnin Pihla Viitala ist von Mika Kaurismäki für seinen jüngsten Film "Paha perhe" (Bad Family) engagiert worden, die kroatische Schauspielerin Zrinka Cvitesic spielt in dem neuen Werk der Berlinale-Gewinnerin Jasmila Zbanic ("Grbavica") "On The Path" mit und der junge Ire Robert Sheehan gehörte auf der diesjährigen Berlinale zu den Protagonisten in dem Jugend-Drama "Cherrybomb" von Lisa Barros.

Das Ziel der Shooting-Star-Initiative ist, die zehn ausgewählten Nachwuchsstars auf der Berlinale führenden Regisseuren und Branchenvertretern vorzustellen und sie in ihrer internationalen Karriere zu unterstützen. Im kommenden Jahr sollen die Shooting Stars als neue Botschafter des europäischen Kinos nicht nur weitere internationale Festivals besuchen, sondern auch dem Publikum ihre kreativen und künstlerischen Talente vor Augen führen. Zu den bekanntesten Shooting Stars-Talenten der Vergangenheit gehören der "James Bond"-Darsteller Daniel Craig, die Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz, aber auch populäre deutsche Schauspieler wie Jürgen Vogel, Johanna Wokalek, Hannah Herzsprung oder David Kross.

INFO: http://www.shooting-stars.eu