Jetzt macht sie erstmal Pause

Jennifer Garner hatte viel Spaß mit Ricky Gervais

Ihre Rolle als naiv immer die Wahrheit sagende Frau in Ricky Gervais' Film "The Invention of Lying" (Die Erfindung des Lügens) hat offenbar auf US-Schauspielerin Jennifer Garner abgefärbt. Bei der Weltpremiere des Films beim Filmfestival von Toronto gab die 37-Jährige lachend zu, dass Regisseur Gervais mit seinen unkontrollierten Heiterkeitsausbrüchen so manche Filmeinstellung ruiniert habe.

Trotzdem sei es "wie ein Auszeichnung", Gervais zum Lachen gebracht zu haben, zitiert sie "The Canadian Press". Als Garner zu ihren Zukunftsplänen befragt wurde, ließ die zweifache Mutter weitere ungeschönte Wahrheiten vom Stapel: "Ich muss eine Rolle richtig lieben, damit ich meine, sie sei es wert, dass ich meine Familie entwurzele und sie (für einen Dreh) woanders unterbringe", so die Ehefrau von Schauspielkollege Ben Affleck (37). Deshalb habe sie erst einmal ein Jahr pausiert und wolle sich zunächst auf ihre Familie konzentrieren. Im Januar kam Seraphina Rose auf die Welt. Die erste Tochter des Paares, Violet, wird im Dezember vier Jahre alt.