Chris Columbus ist stolz auf Harry Potter-Stars

Hollywood-Regisseur Chris Columbus fühlt sich wie ein stolzer Vater, wenn er die Karrieren der früheren Kinderstars Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint verfolgt. "Mein größter Stolz ist es, ihre Filme mit einer gewissen Distanz anzuschauen und zu sehen, wie sie eine ganze Szene am Stück drehen können", sagte Columbus der US-Tageszeitung "Los Angeles Times".

Columbus hatte bei den ersten beiden "Harry Potter"-Filmen Regie geführt, die 2001 und 2002 in die Kinos kamen. "Ich weiß es klingt lustig, damals - und mit damals meine ich vor acht Jahren - vor allem in dem ersten Film, sind ganz viele Schnitte, weil sie nie mehr als einen Satz auf die Reihe bekommen haben, ohne in die Kamera zu schauen, mitten in die Beleuchtung oder anfingen zu lachen", sagte der Filmemacher.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kinderstars seien die drei nicht verheizt worden. "Sie waren nie besessen von ihrem Promi- Status. Ich glaube, weil sie von uns von Anfang an die entsprechende Unterstützung hatten, wurden sie zu hervorragenden Erwachsenen. Und gleichzeitig zu hervorragenden Schauspielern", so der Regisseur.