Carlyle will mit Boyle erneut zusammen arbeiten

Der schottische Schauspieler Robert Carlyle ("Ganz oder gar nicht") möchte lieber heute als morgen wieder mit dem Filmregisseur und Oscar-Gewinner Danny Boyle ("Slumdog Millionaire") zusammenarbeiten.

Wenn Boyle den britischen Kinoerfolg "Trainspotting - Neue Helden" (1996) tatsächlich - wie sich augenblicklich andeutet - mit der Verfilmung des Romans "Porno" von Irvine Welsh fortsetzen würde, wäre Carlyle auf jeden Fall mit Begeisterung dabei. Er würde für dieses Projekt "rückwärts durch Feuerringe springen", zitiert "BBC News" den Mann, der in "Trainspotting" in die Rolle des Psychopathen Begbie geschlüpft war.

Ewan McGregor hingegen, den Boyle seinerzeit als Antihelden Renton besetzt hatte, ist von der möglichen Romanverfilmung nicht gerade begeistert. McGregor scheint auf den Regisseur nicht mehr gut zu sprechen zu sein, nachdem nicht er, sondern Leonardo DiCaprio die Hauptrolle in "The Beach" (2000) bekommen hatte.