"Anonymous": Emmerich dreht Film über Shakespeare

Hollywood-Regisseur Roland Emmerich dreht seinen nächsten Film in Potsdam-Babelsberg - und es wird keine Mega-Produktion. Im März 2010 soll die erste Klappe für den Streifen "Anonymous" fallen, in dem es um das mysteriöse Rätsel geht, ob William Shakespeare alle seine Werke auch tatsächlich verfasst hat.

Es sei keine Großproduktion, eher ein kleiner feiner Thriller, aber sicherlich kein Kammerspiel, sagte der sonst eher auf Katastrophenfilme spezialisierte deutsche Regisseur ("The Day After Tomorrow", "Independence Day") in einem Interview mit der "Welt".

"Anonymous" werde nicht mit mehreren hundert Millionen Dollar realisiert, sondern für exakt 28 Millionen Dollar (19,2 Mio. Euro), sagte der 53-Jährige, dessen neuer Film "2012" am 13. November in den österreichischen Kinos anläuft. Die meisten Schauspieler kämen aus England. "Studio Babelsberg freut sich wahnsinnig, so einen international renommierten Regisseur in Potsdam zu haben", sagte Studio-Sprecher Eike Wolf am Dienstag der dpa. Emmerich drehe erstmals in den traditionsreichen Studios vor den Toren Berlins.