Die Besten der Next Generation

Next Gen Awards

Die Besten der Next Generation

Teilen

Die Opinion Leader:innen von morgen werden am 31. Jänner mit dem Next Generation Award ausgezeichnet. Hier die Powerladies.

Die Wiener Sofiensäle verwandeln sich am Mittwoch, 31. Jänner, in einen regelrechten Hotspot der Zukunft. Zum ersten Mal werden dann nämlich jene jungen Unternehmer:innen, Künstler:innen und Kreative in den Fokus gerückt, von denen wir nicht nur schon jetzt, sondern vor allem auch in den nächsten Jahren viel hören werden.

In insgesamt 7 Kategorien werden die Opinion Leader:innen von morgen mit dem ersten „Next Generation Award“ ausgezeichnet. Von „Female Empowerment“ und „Social Responsibility“ über Wiener und niederösterreichische „Jung-Unter­nehmer“ und „Technologie und Digi­talisierung“ bis hin zu „Demokratie in der Arbeitswelt“ und nicht zuletzt die ­Kategorie „Diversity“ – hier finden Sie alle Nominierten und deren Stärken, auf die wir künftig zählen können.

Kategorie Female Empowerment, powered by Wiener Städtische

3 mal Mut & Kraft

  • Verena Altenberger (36) Seit ihrem Durchbruch 2017 in der Rolle als heroinabhängige Mutter im Drama „Die beste aller Welten“ ist sie nicht mehr aus der österreichischen Schauspielszene wegzudenken. 2021 spielte Verena Altenberger die Rolle der Buhlschaft bei den Salzburger Festspielen. Auf Instagram und Twitter setzt sie sich vor allem für feministische Themen ein und kämpft für Chancengleichheit.
  • Marina Hoermanseder (36) Die österreichische Modedesignerin gründete 2013 ihr eigenes Modelabel. Schon ein Jahr nach der Gründung präsentierte sie ihre eigene Kollektion auf der Berlin Fashion Week. Es folgten unzählige weitere Fashion Shows, Kampagnen, Kooperationen und TV-Auftritte wie zuletzt bei „Germany’s Next Topmodel“. Stars wie Lady Gaga & Co. tragen ihre Kreationen.
  • Parvin Razavi (45) Die gebürtige Teheranerin lebt seit 1985 in Österreich. Ihren Weg in die kulinarische Welt begann sie mit dem Foodblog „thx4cooking“. Für das Restaurant „&Flora“ erkochte die Quereinsteigerin als Küchenchefin innerhalb eines Jahres drei Hauben.

Kategorie Diversity, powered by BILLA

3 für Chancen-Gleichheit  

  • Aygyul (27) Die Wiener Sängerin mit Opernausbildung hat sich als Musikerin und Musikproduzentin einen Namen gemacht. Als LGBTQ+- Aktivistin setzt sich Aygyul für die Rechte und Sichtbarkeit von LGBTQ+- Personen in der Gesellschaft und insbesondere in der Musikindustrie ein.
  • Fiona (27) Die junge Wienerin hat selbst das Down-Syndrom. Auf ihrem Instagram-Account fionashappyworld nimmt sie ihre Follower mit in ihren Alltag und beweist, dass Diversität und Inklusion nicht nur leere Worte sind. Die 26-Jährige macht eine erfolgreiche Ausbildung zur Kellnerin bei Plachutta in Wien.
  • Thea Ehre (23) Die oberösterreichische Transgender-Schauspielerin Thea Ehre wurde für ihre Rolle in dem Thriller „Bis ans Ende der Nacht“ bei der Berlinale ausgezeichnet. Thea Ehre steht für das Engagement für Chancengleichheit und die Vertretung von Minderheiten und versucht, dem Thema einen öffentlichen Raum, auch in der Filmwelt, zu schaffen.

Kategorie Technologie & Digitalisierung, powered by WKO

Jung und dynamisch in Männerdomänen

  • Anna Maria Brunnhofer-Pedemonte (35) Die Jung-Unternehmerin hat sich mit ihrem Deep-Tech-Start-up Impact AI einen Namen in der österreichischen Start-up-Szene gemacht. Ihr Unternehmen zeichnet sich durch eine KI-Technologie aus, die Unternehmen die Effekte ihrer KI-Lösungen messen lässt.
  • Viktoria Izdebska (21) Viktoria Izdebska ist eine der jüngsten Gründerinnen in Österreich, die sich mit ihrem Software-Tool Salesy auf Automation-Technologien für den B2B-Vertrieb spezialisiert hat.
  • Julian Zehetmayr (31) Julian Zehetmayr ist als CEO von Limeware ein Schlüsselfigur in der österreichischen Start-up-Szene.

Kategorie Demokratie in der Arbeitswelt, powered by AK

Für Gerechtigkeit in der Arbeitswelt

  • Pia Gsaller (23) Pia Gsaller ist Vorsitzende der ÖBB-Konzernjugendvertretung und seit über 15 Jahren die erste Frau an der Spitze der betrieblichen Vertretung für Lehrlinge und junge Beschäftigte innerhalb der ÖBB.
  • Chiara-Alena Lintner (24) ist Jugendvertrauensratsvorsitzende bei der Austrian Airlines AG und seit 2020 im Jugendvertrauensrat aktiv. Mit viel Überzeugungsarbeit hat sie mit ihrem Team erreicht, dass die Lehrausbildung von der Luftfahrzeugtechnik auf Mechatronik/ Fertigungstechnik umgestellt wurde.
  • Martin Steininger (27) Martin Steininger ist Elektroenergietechniker und seit 2021 Betriebsrat bei den Wiener Linien.

Kategorie Social Responsibility, powered by Öserreichische Lotterien

Verantwortung leben

  • Verena Augustin (51) „0816 – alles, außer gewöhnlich“ ist ein Verein, der sich auf die spezielle Ausbildung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Lernbedürfnissen fokussiert. Er bietet individuelle Förderung und nutzt die Vielfalt der Kinder als Chance für ihre Entwicklung. Der Verein setzt auf kleine Gruppen, individuelle Bildungspläne, und ein interdisziplinäres Team, um eine ganzheitliche Bildung zu ermöglichen.
  • Michael Gregoritsch (29) Der Verein „TOR.CHANCE“ setzt sich dafür ein, Kindern und Jugendlichen mit außergewöhnlichen Herausforderungen mittels sportlicher Aktivitäten eine Auszeit vom Alltag zu bieten.
  • Gernot Jochum-Müller (53) Seine Initiative „Zeitpolster“ funktioniert auf dem Prinzip des Zeit-Tausches, bei dem Freiwillige für ihre geleistete Betreuung Zeitgutschriften erhalten, die sie im Alter gegen Betreuung eintauschen können.

Kategorie NÖ-Jungunternehmer, powered by Land Niederösterreich

Frühstarterinnen

  • Anna Seper (28) Anna Seper ist seit 2019 Teil des seit 1718 bestehenden Familien-Weinguts Pferschy-Seper in Mödling, das in vierter Generation von Frauen geführt wird. Sie studierte „International Wine Business“ in Krems, verbrachte Zeit in Spanien und im Napa Valley und setzt sich für naturbelassene Weinproduktion ein.
  • Corinna Hintenberger (38) Als Business-Mentorin begleitet Corinna Hintenberger Unternehmerinnen auf der Reise, ihr Business-Imperium erfolgreich aufzubauen. Ihre Mission ist klar: Frauen sollen als einzigartige Marke erstrahlen, um Kundinnen auf ihre ganz besondere Art anzuziehen.
  • Max Spiess (18) Max Spiess ist Entrepreneur und Speaker, bekannt als einer der jüngsten Unternehmensgründer Österreichs.

Kategorie Wiener Jungunternehmen

Unternehmen mit Vision

  • Janna und Nico Harather (31 & 34) Die beiden Wiener sind Leiter des „holis market“, Wiens erstem verpackungsfreien Supermarkt in Neubau, gegründet in schwierigen Zeiten nach dem ersten Covid-19-Lockdown. Inspiriert von der Vision ihres Vaters haben sie einen regionalen Nahversorger geschaffen.
  • Theodor Vanicek (40) hat seit 2006 eine zentrale Rolle im Familienunternehmen „Zur Schwäbischen Jungfrau“. Er ist bekannt für seine Expertise bei Stoffen.
  • Moritz Lechner (20) gründete im Alter von nur 13 Jahren „Freebiebox“ . Mittlerweile betreibt der jüngste Gründer „New Fluence“ mit über 40 Mitarbeiter:innen.  
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo