Die Tücken der alljährlichen Betriebsfeier

Weihnachsfeier

Die Tücken der alljährlichen Betriebsfeier

Die einen freuen sich auf ein gemütliches Zusammensein bei gutem Essen, Wein und Geselligkeit, den anderen graut es schon Wochen vorher, wenn sie an die betriebliche Weihnachtsfeier denken. Sie hat es in der Tat in sich, die Weihnachtsfeier im Kreise der Kollegen. Kurze Röcke, reichlich Alkohol und schon wandert der ein oder andere Arm über die Schultern der Kollegen. 

 

Flattert erstmal die jährliche Einladung des Arbeitgebers zur Weihnachtsfeier in den Posteingang, geht das an den wenigsten spurlos vorüber. Will ich überhaupt hingehen? Was soll ich da anziehen? Hoffentlich werde ich nicht zum Tanzen aufgefordert? Diese und ähnliche Gedanken schwirren einem dabei schnell mal im Kopf herum.
 
Spieglein, Spieglein an der Wand...
 
Ein passendes Outfit für diesen Anlass zu finden, ist für viele garnicht so einfach. Zwei Wochen vorher beginnt man, sich Gedanken darüber zu machen, wie man sich kleiden soll, um nicht over- oder underdressed zu erscheinen. Manche nutzen die Gelegenheit, um sich bei einem Einkaufsbummel neu einzukleiden. Andere hingegen haben schon genug vom vorweihnachtlichen Shopping-Stress und versuchen, aus dem bestehenden Kleiderschrank ein Outfit zusammenzustellen. Aber was ist nun „passend“ für die Weihnachtsfeier? 
 
Dabei kommt es sehr stark auf die Gepflogenheiten im Unternehmen an und auf die gewählte Location. Sind Sie schon mehrere Jahre im Unternehmen beschäftigt, können Sie wahrscheinlich ganz gut einschätzen und wissen aus Vorjahren Bescheid, wie der allgemeine Dresscode ist. Sind sie jedoch neu bei der Firma, ist es ratsam, das Thema mal unter Kollegen anzusprechen, um heraushören zu können, ob die Kleidung sehr elegant oder eher legere ausfallen soll. 
 
Je nach Unternehmensgröße, -typ und –alter kann dies sehr stark variieren. Typischerweise ist der Kleidungsstil in großen, internationalen Firmen mit vielen Hierarchiestufen eher förmlich und elegant. Passend sind hier Kostüm, Cocktailkleid oder schwarze Hose mit Bluse. Bei Start-ups, wo der Umgang generell lockerer, informeller und freundschaftlicher ist, sind Jeans, Sneakers und T-Shirt auch überhaupt kein Problem.
 
Auch die Location sollten Sie sich vorher etwas genauer anschauen. Handelt es sich um ein schickes Hotel oder Restaurant in Wien, sollte auch Ihr Outfit dementsprechend gewählt sein. In einem Landgasthaus hingegen könnten Sie sehr schnell overdressed erscheinen.
 
Nur nicht die Hemmungen verlieren
 
Es wird gegessen, getrunken, geplaudert und getanzt. Hier lauern besonders viele Gefahren für Peinlichkeiten, die man am nächsten Tag gerne wieder rückgängig machen würde. Beim Alkohol sollte ihr Motto deshalb heißen: Weniger ist mehr! Die Zunge sollte nicht zu locker sitzen, denn sonst kommt das böse Erwachen, wenn man dem Chef oder Kollegen das nächste Mal im Büro begegnet. Es werden schnell Duz-Angebote gemacht und Komplimente ausgetauscht. Halten Sie sich deshalb bei der betrieblichen Weihnachtsfeier eher zurück und feiern Sie stattdessen mit einigen Kollegen, mit denen Sie ein besonders freundschaftliches Verhältnis haben, gesondert, wo Sie etwas ausgelassener Party machen können.