Der richtige Business Dresscode

Dress for Success

Der richtige Business Dresscode

Business Formal

Wer sich sehr formal im Büro kleidet, macht dies, um andere zu beeindrucken. Es ist sozusagen ein Upgrade des normalen täglichen Bürooutfits. Berufliche Abendveranstaltungen oder die Verleihung einer Auszeichnung sind geeignete Anlässe für formale Businesskleidung. Ein übliches Business Formal Outfit könnte beispielsweise ein Blazer mit Rock und hochwertiger Feinstrumpfhose mit geschlossenen Pumps sein.

Business Professional

Wenn man sich im Stil von Business Professional kleiden möchte, greift man zu etwas Konservativem. Business Professional ist dem Business Formal ähnlich, jedoch muss man hierbei nicht unbedingt seine besten Schuhe zu seinem neuesten Kleid tragen. Arbeitsplätze, die einen Business Professional Kleidungsstil mit sich bringen, könnten Abteilungen, wie Finanz oder Buchhaltung in einer Bank sein oder Konzerne, die eine strenge Unternehmenspolitik hinsichtlich des Dresscodes verfolgen. Oftmals wird dieser Kleidungsstil beispielsweise auch in HR-Abteilungen oder von Rezeptionsassistentinnen verlangt. Frauen können einen Rock oder eine Anzughose und hohe Schuhe dazu tragen.

Business Casual

Ist der Dresscode Business Casual, bedeutet das, dass Sie keinen Anzug tragen brauchen. Dennoch heißt das auch nicht, dass Sie in Jeans und T-Shirt herumlaufen sollten. Frau trägt hübsch geschnittene Oberteile kombiniert mit Accessoires oder Pullover mit Anzughose, dazu passende Schuhe mit Absatz, aber auch Stiefel oder Boots in jeglicher Form. Davon, die heiß geliebten UGG Boots im Büro zutragen, sollten Sie dennoch absehen. Die sind dann doch einen Tick zu Casual.

Small Business Casual

Vor allem in kleineren Unternehmen ist der Dresscode oftmals Casual, daher auch die eigene Unterteilung. Meistens gibt es aber trotzdem Regeln, zumindest ungeschrieben, was akzeptabel ist und was nicht. Casual bedeutet nicht, dass man im Couchoutfit oder in unangemessener Kleidung ins Büro kommen kann. Vermeiden sollte man das Tragen von ausgewaschenen oder gar fleckigen Lieblingsstücken. Auch extrem ausgeschnittene oder offensive Kleidung ist im Büro nicht angebracht. Das sind dann eher Stücke, die man After-Hour in einem Club oder in einer Bar tragen kann. Beispiele dafür, was man tragen kann, sind gut geschnittene Jeans, Khaki-Hosen oder Chinos, Hemdblusen oder andere hübsch geschnittenen Oberteileund Shirts. Dazu muss man aber keine Heels tragen, sondern kann ganz bequem in flachen Schuhen ins Büro kommen.

In kleineren Büros oder in jungen Unternehmen, so wie beispielsweise bei der Jobplattform careesma.at, in denen der Wohlfühl-Faktor sehr hoch ist, wird der Dresscode meist nicht so eng gesehen und die Mitarbeiter dürfen sich ganz individuell, je nach Lust und Laune kleiden. In diesem Fall, kann man auch in T-Shirt und Sneakers zur Arbeit kommen. Ausnahme bleiben wie immer die Mitarbeiter, die im ständigen Kundenkontakt stehen: Hier wird Business Professional groß geschrieben.

Dennoch gilt: Frau sollte grundsätzlich zu jeder Tageszeit ordentlich, hübsch und gepflegt aussehen und immer daran denken, wie das Outfit auf einen Kunden, einen externen Geschäftspartner oder auf den Kollegen einer anderen Abteilung wirken könnte. Hierfür würde sich der Smart Casual optimal anbieten.

Auch in der Männerwelt existiert eine eigene Wissenschaft bezüglich des Dresscodes. Beispiele dafür sind White Tie, Black Tie Optional, Tenue de ville, Semi-Formal, Sporty Casual….usw. Wer mehr darüber erfahren will findet hier Antworten.

 

Bildquelle: pixabay.com

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden