Mann mit Tony's Schokolade

Strandbar Hermann, Freitag, 10.09.

Jede Menge Schokolade von TONY`S CHOCOLONELY

Diesen Freitag kommt Tony’s Chocolonely erstmals nach Wien – es gibt nicht nur jede Menge Schokolade, sondern auch Aufklärungsarbeit über die dunklen Seiten der Schokoladenindustrie.

Das Event findet am Freitag, den 10.09 von 16 bis 21 Uhr in der Strandbar Herrmann im 3. Bezirk statt. Es handelt sich dabei um den Schokoladenhersteller Tony’s Chocolonely, der einer klaren Mission folgt: Schokolade soll 100% frei von moderner Sklaverei sein. Highlight des Events wird ein Talk sein, in dem genau das angesprochen wird. Ausbeutung und Zwangsarbeit im Kakaoanbau, illegale Kinderarbeit und moderne Sklaverei in der Schokoladenindustrie.

Das Highlight des Events: die Talkrunde

In der Talkrunde können Sie sich auf großartige Teilnehmer*innen freuen: die Changemaker*Innen Lena Schilling (Aktivistin & Sprecherin der Initiative Lieferkettengesetz Österreich), Nunu Kaller (Autorin und Nachhaltigkeitsberaterin) & Dr. Alexander Behr (Politikwissenschaftler und Aktivist im Netzwerk Afrique Europe Interact) sowie Belinda Borck (Impact Editor und Chocolonely Foundation Manager) und natürlich ganz viel Schokolade.

© TONY´S
Jede Menge Schokolade von TONY`S CHOCOLONELY
× Jede Menge Schokolade von TONY`S CHOCOLONELY

Tony's Mission

Tony’s Chocolonely ist eine niederländische Süßwarenfirma, die 2005 gegründet wurde und Schokolade produziert und verkauft. Die Firma möchte gegen eine Handvoll einflussreiche Schokoladenhersteller kämpfen, die davon profitieren, den Einkaufspreis von Kakaobohnen so niedrig wie möglich zu halten. Die Kakaobauern werden dabei gezwungen, in Armut zu leben, was zu Kinderarbeit und Sklaverei führen kann. Tony’s ist davon überzeugt durch nachvollziehbare Bohnenherkunft, höhere Kakaopreise und Qualität, Investitionen in Bauerngenossenschaften und durch langfristige Kooperationen der Sklaverei sowie den Missständen entgegenzuwirken.

Einladung zu TONY`S TALK gibts hier