Gelbe Berg-Ilex mit seiner leuchtend gelben Farbe

Gelbblättriges für den winterlichen Garten

Im Winter spielen die gelblaubigen, immergrünen Pflanzen ihre ganze Stärke aus. Richtig platziert wirken sie in der Wintersonne wie eine leuchtende Insel im Garten.

Strahlendes Gelb liefert beispielsweise 'Golden Gem', eine Sorte der Japanischen Hülse (Ilex crenata), erläutert der Zentralverband Gartenbau in Bonn. Als breit ausladender, höchsten 80 Zentimeter hoher Strauch, fügt er sich mühelos in jeden Garten. Der gelbgrüne Spindelstrauch (Euonymus fortunei) 'Emerald 'n Gold' steht dem Ilex in der Farbwirkung kaum nach, obwohl seine Blätter zum breiten gelben Rand eine graugrüne Mitte tragen. Bei 'Goldqueen' ist die Farbverteilung umgekehrt, der dunkelgrüne Rand umgibt die sattgelbe Mitte.

'Emerald 'n Gold' wird 40 bis 60 Zentimeter hoch, kann aber auch an Zäunen und Mauern bis zu drei Meter hoch kriechen. 'Goldqueen' wächst dagegen als dichter, aufrechter Strauch, der eine Höhe von 180 Zentimetern erreichen kann. In eher milden Regionen kann Choisya ternata 'Sundance' wachsen. Die gefingerten Blätter tragen frisches Zitronengelb, das gegen das trübste Wintergrau anstrahlt.

Auch die Nadelgehölze dürfen nicht vergessen werden. Von der Weihrauchzeder (Calocedrus decurrens) gibt es die zitronengelbe Sorte 'Berrima Gold', die im Winter ein Hauch von Orange überzieht. Auch Thuja occidentalis 'Rheingold', Chamaecyparis lawsoniana 'Golden Wonder' liefern sonnige Farben.