Frisches Obst vom Balkon

Das rät Thomas Wagner vom Bundesverband der Gartenfreunde in Berlin. "Bei getopften Jungpflanzen muss man unbedingt die Ballen auseinanderreißen. Sonst bleiben die Wurzeln gedreht und wachsen nicht über den Ballen hinaus." Besonders geeignet für den Anbau im Topf ist die Kulturheidelbeere. Sie braucht sauren Boden wie Moorbeet- oder Rhododendrenerde, die im Garten selten zu finden ist.

"Für die Bepflanzung des Balkons nutzt man die größten Kübel, die es gibt. Johannis- oder Stachelbeersträucher brauchen zum Beispiel Gefäße von mindestens 40 Zentimetern Durchmesser", rät Wagner. Abzugslöcher und eine Drainage-Schicht aus Topfscherben, Kieseln oder Blähton sind bei allen Kübeln unverzichtbar. Eine Luftpolsterfolie als Manschette um den Kübel dient außerdem als Frostschutz.

Beerenobst in Töpfen ist auch ein dekorativer Blickfang auf Balkon und Terrasse. Am Sitzplatz oder im Eingangsbereich der Gartenlaube frischen die bunten Beeren das Gartenbild auf. Brombeeren bilden außerdem an Zäunen und Pergolen blickdichte Wände. Unter den Hochstämmchen können zusätzlich Kräuter angepflanzt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden