Blühende Grabpflanzen für Herbst und Winter

Als Grabpflanzen eignen sich jetzt Pflanzen, die in der kalten Jahreszeit blühen. Dazu zählen die Winter- und die Besenheide, erläutern Experten. Beide tragen bis in den Winter hinein Blüten in warmen Rot-, Rosa- und Violetttönen oder in zurückhaltendem Weiß. Die Christrose zeigt in milden Lagen ihre schalenförmigen, weiß- bis rosafarbenen Blüten schon im Dezember.

Wie die meisten Stauden wird sie im Herbst gepflanzt. Beliebt ist auch eine Grabbepflanzung mit Symbolkraft: Die Stechpalme, die jetzt im Herbst rote Beeren trägt, ist ein Zeichen für Hoffnung. Als Symbol für das ewige Leben steht der immergrüne Hauswurz. Pflegeleicht sind immergrüne, blühende Bodendecker. Für große, sonnige Flächen rät die Initiative zum Stachelnüsschen, das bis in den Winter braunrote, stachelige Früchte hat.

Für solche Standorte eignen sich auch das Andenpolster mit seinen grün-gelben Dolden und der Silberwurz mit cremefarbenen, schalenförmigen Blüten, die im Herbst fedrige Samenbüschel entwickeln. Beide blühen allerdings erst im Mai und Juni. Auf schattigen Gräbern wachsen am besten Efeu, Immergrün oder die Teppich-Golderdbeere.