Schmückt den Balkon bis in den Winter

Beeren setzen Farbakzente am Balkon

Herbst ist die Zeit der Früchte. Aber nicht nur im Garten prangen ihre Farben. Auch auf dem Balkon lässt sich ihr Rot, Gelb oder Orange erleben. Besonders reizvoll sind die kleinen Torfmyrten-Sträuchlein (Pernettya). Sie tragen runde Kugelfrüchte, die je nach Sorte weiß, rosa, rot oder lila leuchten können. Sie schmücken die weitgehend winterharten Sträuche bis in den Winter hinein.

Meist werden die Torfmyrten als kleine Büsche angeboten. Es gibt sie aber auch als Hochstämmchen, die ihre Krone bis zu einem Meter hoch über den Boden recken. Neben den niedrigen Eriken und Calluna sieht das besonders hübsch aus. Die Teppichbeere (Gaultheria procumbens) schafft es nicht so hoch. Sie wächst 10 bis 20 Zentimeter flach und ist ebenfalls winterhart. Der hübsche Kontrast ihrer kräftig roten Beeren im dunkelgrünen Blätterkleid macht sie zum Blickfang in Schalen und Kästen.

Wer keinen Platz für die ausdauernden Sträuchlein hat, erzielt ähnliche Farbwirkung mit dem nur einjährigen Zierpaprika (Capsicum annuum). Mit rundlichen, konischen oder spitzen Früchten in Rot, Orange, Gelb oder Violett setzt er starke Farbakzente. Solo im Topf macht er sich genauso gut wie zur Auffrischung und Ergänzung des noch spätsommerlichen Balkonkastens. Auch wenn sie appetitlich aussehen: Zum Essen sind die Zierpaprika meist nicht geeignet. Wer neben dem optischen Vergnügen auch naschen möchte, der sollte beim Gärtner gezielt nach essbaren Paprika fragen.