'Coco & Igor' mit Anna Mouglalis

MADONNA Gewinnspiel

VIP-Karten zu 'Coco & Igor' gewinnen

Anna Mouglalis brilliert im neuen Film 'Coco & Igor'. Gewinnen Sie VIP-Karten zur exklusiven Premiere des Kinofilms.

Unabhängigkeit im Denken, Fühlen und Gestalten. Diese drei Säulen bestimmten stets das Leben der unvergessenen und bis heute stilprägenden Modeschöpferin Coco Chanel († 1971). Unabhängig auch in der Selektion ihrer Liebhaber. Einige sollen den Weg der stets Kreativen gesäumt haben, wenngleich das einstige Waisenkind immer die Aura der kühlen Einzelkämpferin umgab. 1920 lernte Chanel den Komponisten Igor Strawinski kennen, mit dem sie – dass er verheiratet und Vater vierer Kinder war hinderte die Designerin nicht – eine kurze, leidenschaftliche Amour fou verband.

Gala-Premiere
Im neuen Kinofilm „Coco & Igor“ (Kinostart in Österreich am 15. April) wird eindrücklich der Zweikampf dieser beiden Liebenden geschildert, deren kreatives Werk stets im Mittelpunkt stand, und die einander nie vergessen konnten. MADONNA und der ORF laden am 13. April zur exklusiven Galapremiere des filmischen Meisterwerks in dem Anna Mouglalis als Coco Chanel brilliert. Bereits mit 31 Jahren ist die eigenwillige Schönheit gefeierter Filmstar und, seit Karl Lagerfeld sie 2001 in Claude Chabrols Psychothriller „Süßes Gift“ entdeckt hat, auch Werbegesicht von Chanel. „Sie spielt Coco sehr überzeugend, kommt besonders nah an ihren Charakter heran“, so die Meinung des Modekönigs, dem Mouglalis als inspirierende Muse dient.

Rebellin und Punk
Denn wie auch Coco Chanel liebt die in Nantes geborene Mouglalis vor allem eines: Freiheit. In Paris, wo die hochgewachsene Schauspielerin mit ihrem Lebensgefährten Samuel Benchetrit und Tochter Saul (2 Jahre) lebt, fährt Mouglalis bevorzugt Moped, liebt die Bars von Pigalle und hat dort schon mit den Taxifahrern und Prostituierten spontane Partys gefeiert. Ihr Credo? „Ich will, dass mein Leben fantastisch ist, sonst könnte ich gleich sterben.“

© WireImage.com/Getty
Karl Lagerfeld und Muse Anna Mouglalis
Karl Lagerfeld und Muse Anna Mouglalis
× Karl Lagerfeld und Muse Anna Mouglalis

Bild: (c) WireImage.com/Getty
King Karl, der Entdecker: Model & Muse. 2001 sah Lagerfeld Mouglalis im Claude-Chabrol-Film „Süßes Gift“ und engagierte sie für die Chanel-Parfüm-Kampagne von „Allure“. Als Coco im Film findet er sie einfach „fantastisch“

Vorbild und Lehrer
Den Look dazu kreierte Lagerfeld. „Vor Karl hatte ich absolut keine Idee von Mode. Nie im Leben habe ich Shopping-Trips gemacht“, erklärt sie mit ihrer tiefkehligen Gitanes-Stimme. „Natürlich hatte ich einen Sinn für das Schöne, aber eigentlich ging es mir immer nur darum, dass es nicht wichtig ist, was man anzieht.“ Seit „Karl“ sie für Chanel entdeckt hat, änderte sich ihre Meinung: Lagerfeld für Mouglalis – im Herzen eine moderne Punkerin – „Outfits wie für moderne Amazonen“. Sie gehört zu den Auserwählten, die ihn in seinem Pariser Haus besuchen dürfen. Natürlich haben sie dort auch über die Rolle der Coco Chanel gesprochen, über die der Modezar sagt: „Am liebsten mag ich die Coco zu Anfang ihrer Karriere, die rebellische, eigensinnige Coco. Ich denke an sie, wenn ich meine Kollektionen kreiere.“

Auch an Mouglalis, die er im Film „Coco & Igor“ einfach „fantastisch“ findet.

© Getty Images
Anna Mouglalis ist mit dem Regisseur Samuel Benchétrit liiert
Anna Mouglalis ist mit dem Regisseur Samuel Benchétrit liiert
× Anna Mouglalis ist mit dem Regisseur Samuel Benchétrit liiert

Bild: (c) Getty Images
Mouglalis, Star des französioschen Films, lebt mit dem Regisseur Samuel Benchétrit zusammen.

Anna Mouglalis im Interview

Was fasziniert Sie an der Persönlichkeit der unvergessenen Modeschöpferin?
Anna Mouglalis:
Coco hat nicht nur die Mode revolutioniert, sondern sie revolutionierte auch das Leben der Frauen – durch die Kleider, die sie machte. Sie wollte dieselbe Unabhängigkeit wie ein Mann, die gleiche Freiheit. Coco hatte diese Magie, die große Menschen ausmacht.

Das von ihr kreierte klassische Chanel-Kostüm in Schwarz/Weiß ist heute noch modern.
Mouglalis:
Chanel ist genau das: hin - und hergerissen: Voller Brüche. Coco hatte diese schwarze und weiße Seite.

Sie sind seit Jahren das Gesicht von Chanel, bewerben den Duft „Allure“, Schmuck und Taschen.
Mouglalis:
Dabei hatte ich vor Karl absolut keine Idee von Mode. Nie im Leben habe ich Shopping-Trips gemacht. Natürlich hatte ich einen Sinn für das Schöne, aber eigentlich ging es mir immer nur darum, dass es nicht wichtig ist, was man anzieht. Für mich macht Karl Outfits wie für moderne Amazonen. Die Freiheit, die er sich bei der Auswahl von Materialien nimmt, ist unglaublich. Er hat Jeans-Overknees aus alten Flohmarkthosen nähen lassen. Er ist der freieste und kultivierteste Mensch der Welt. Er verurteilt nichts und niemanden.

Auch Sie gelten als Freigeist...
Mouglalis:
Ich will einfach, dass mein Leben fantastisch ist, sonst könnte ich gleich sterben. Und ich bin nicht Schauspielerin geworden, um mein Gesicht zu zeigen, sondern weil ich Kunstwerke machen möchte. Aber ich weiß, dass ich auch Glück habe. Man kann sich vor Glück mit so vielen Dingen fast betrinken: Menschen zu treffen wie Karl Lagerfeld, mit der Liebe oder einfach dem Sonnenlicht, dass die Wangen wärmt.

MADONNA deLUXE Gewinnspiel
MADONNA & der ORF laden zu Coco-Premiere
Exklusiv. Eine intensive Leidenschaft verbindet Coco Chanel und den Komponisten Igor Strawinsky, der – von Cocos Freigeist inspiriert – Erfolge feiert. Gewinnen Sie VIP-Karten zur exklusiven Premiere des Meisterwerks „Coco & Igor“.

HIER geht's zum Gewinnspiel!..leider schon beendet!