Catwalk de luxe

Catwalk de luxe

Catwalk de luxe

Catwalk de luxe

Catwalk de luxe

Catwalk de luxe

1 / 6

Fashion-Show der Superlative

Man könnte sagen, das ist standesgemäß: Denn die Top-Modenschau beim MADONNA Leading Ladies Award hat seit vier Jahren schöne Tradition und ist immer einzigartig. Dieses Jahr präsentieren die Top-Beautys des Landes im exklusiven Ambiente des Palais Liechtenstein Couture des weltbekannten Designer-Duos Talbot Runhof (exklusives Sortiment bei Popp & Kretschmer), dessen Traumroben auch Stars wie Angelina Jolie und Anna Netrebko verfallen sind. Zu Recht, denn die edlen Designs machen jede Lady zum Star.

Weltbekannt
Neben der ehemaligen Lagerfeld-Muse Carmen Kreuzer und den „Austria’s Next Topmodel“-Gewinnerinnen Aylin und Sarah wird heuer Cordula Pflügel bei der 'Leading Ladies‘-Modenschau laufen. Das Konterfei der international gebuchten Wienerin ziert ein H&M-Shirt, das weltweit reißenden Absatz findet.

So wird der Award auch zum Fashion-Highlight.

Überblick: Austro-Models beim Leading Ladies Award

Cordula Pflügl
Nicht nur national sorgt das Wiener Topmodel mit ihren 'Bundy Bundy‘-Kampagnen für Aufsehen. Mit roten Lippen betört sie weltweit auf T-Shirts des Moderiesen H&M.

Patricia Kaiser
Die ehemalige Miss Austria knüpft nach dem tragischen Unfalltod ihres Lebensgefährten an ihre früheren Modelerfolge in Magazinen wie „In Style“ an. Schön und erfolgreich wie eh und je!

Austria's next Topmodels Aylin & Sarah
Mit erst 16 Jahren wurde Aylin "Austria‘s Next Topmodel" und ist seither gefragtes Model. Ebenso wie Sarah, die den zweiten Platz belegte, aber ebenso erfolgreich im Mode-Bizz unterwegs ist.

Carmen Kreuzer
Die Beauty aus Zeltweg zierte bereits die Cover von VOGUE, Elle und Harper‘s Bazaar. Karl Lagerfeld entdeckte die ätherische Schöne, sie galt als seine Muse und war später für Luxus­labels wie Fendi, Armani, Gucci und Chanel tätig. Kreuzer kennt die Catwalks der Welt, auch wenn sie sich heute mehr ihrem Privatleben widmet.

Stephanie Wilfing
Die schöne Grazerin zierte bereits das Cover der Modebibel Elle, lief aber auch schon für Gianfranco Ferre, Lacroix auf dem Catwalk und ist MADONNA-Model der ersten Stunde

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Das Star-Designer-Duo Talbot Runhof im MADONNA-Talk

Rafinesse anstatt Exzess!
Das Star-Designer-Duo Talbot Runhof im MADONNA-Talk

Wie würden Sie die Philosophie Ihres Designs beschreiben?
Adrian Runhof:
Raffinesse statt Exzess! Unser Designmotto entspricht unserer Lebensphilosophie: gehe nie zu weit, aber gehe immer weit genug!

Wie soll sich eine Frau in Ihren edlen und sehr besonderen Traumroben fühlen?
Johnny Talbot:
Wir entwerfen für Frauen mit Charme, Witz und Noblesse – Eigenschaften, die man manchmal erst auf den zweiten Blick erkennt. Sie achtet auf ein paar faszinierende Details, die sich nicht aufdrängen, aber am Ende die Brillanz ihres Looks ausmachen ...
Runhof: ... sie setzt mit raffinierter Schlichtheit Akzente.

Sie haben sich 1991 in München zusammen getan und Ihre kreativen Kräfte gebündelt.
Talbot:
Adrian hatte gerade mit einer eigenen Kollektion begonnen, als wir uns über den Weg liefen.
Runhof: Davon inspiriert begann auch Johnny sofort, ein eigenes Label aufzubauen. Nach kurzer Zeit haben wir dies als gemeinsame Passion angenommen und uns zusammengetan ...

Wenn von Ihnen die Rede ist, dann sprechen viele vom „kongenialen Designer-Duo“. Was macht, Ihrer Meinung nach, diese Kongenialität aus?
Talbot:
Unsere Zusammenarbeit gleicht eher einer Symbiose. Die Kollektions- und Materialkonzepte entwickeln wir gemeinsam, danach folgt ein ständiger Ideenaustausch, an dessen Ende die fertige Kollektion beziehungsweise die Runway-Show steht.
Runhof: Natürlich gibt es Stärken und Schwerpunkte – Johnny ist der detailverliebte Modellist, der Erfinder und Ingenieur atemberaubender Schnitte.
Talbot: Adrian ist der Visionär für Silhouetten und Looks und achtet auf den roten Faden bei Talbot Runhof.

Wie haben Sie Stars wie Angelina Jolie, Anna Netrebko oder Maria Furtwängler von Ihren Roben überzeugt? Was lieben diese Ladies an Ihren kreativen, einzigartigen Designs?
Talbot:
Wenn wir entwerfen, arbeiten wir ausschließlich am Körper oder an der Schneiderpuppe – wir wickeln diese regelrecht in die Stoffe ein und daraus ergeben sich unsere Schnitte. Sie schmeicheln, weil sie komfortabel sind, Problemzonen kaschieren und dort Akzente setzen, wo sich jede Frau gerne anschauen lässt – am Dekolleté, an den Schultern, an den Waden.
Runhof: Was uns freut ist, dass wir seit 2009 auch in Hollywood präsent sind!

Zuletzt hat wieder das Thema „Magerwahn“ die Catwalks der Welt beherrscht. Nach welchen Kriterien suchen Sie Ihre Models aus? Wie dünn müssen sie tatsächlich sein?
Runhof:
In erster Linie muss ein Model zu unserer Vision und der Kollektion passen – darauf kommt es uns an! Was wir sagen können ist: Magerwahn ist nicht schön und wir wollen ihn natürlich nicht unterstützen – wir sind im „Business of Beauty“!

Sie überraschen immer mit faszinierenden Designs. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?
Talbot:
Uns hat es diese Saison Karen aus dem Märchen „Die roten Schuhe“ angetan. Sobald sie ihre roten Lacklederschuhe anzieht, muss sie unaufhörlich tanzen. Auch unsere Karen tanzt durch ihr Leben, tagsüber in beschwingten Kleidern aus elastischem Wollmousseline, abends in frechen Partykleidern in Mustermix oder ombrierender Seide.
Runhof: Uns inspirieren zuallererst Stoffe – wir setzen uns intensiv mit ihrem Fall und ihrer Wirkung aus Nähe und Entfernung auseinander und versuchen aus ihnen überraschende Eigenschaften herauszuholen. Dies bringen wir dann mit Einflüssen aus Filmen, Musik und Kunst im Einklang. Es kann aber auch eine gefaltete Zeitung, eine Kundin im Laden oder die Form eines Brioche sein – Inspiration begegnet uns überall und in jeder Sekunde!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum