Slideshow

Hat ER das Zeug zum guten Vater?

Hat ER das Zeug zum guten Vater?

Reden

Ihr Partner sollte keine Scheu haben, seine Gefühle auszudrücken. Kommunikation ist innerhalb einer Familie sehr wichtig. Vor allem mit dem Kind sollte Ihr Partner viel reden, denn das stärkt nicht nur die Bindung zum Kind, sondern fördert auch die Entwicklung.

Kuscheln

Eine andere Art, wie man Gefühle zeigen kann, ist das Kuscheln. Vor allem bei Neugeborenen ist der häufige Kontakt wichtig. Dem Kind muss bewusst werden, dass Ihr Partner auch eine Bezugsperson ist und nicht nur eine Autoritätsperson.

 

 

Vorsichtig sein

Die Abenteuerlust nimmt normalerweise von alleine ab, denn nun dürfen Sie nicht mehr nur an sich selber denken, sondern an das Wohl des Kindes. Dessen Bedürfnisse liegen an erster Stelle, genauso sollte auch Ihr Partner denken.

 

 

Faszinieren können

Kinder lieben Aufmerksamkeit und hören Ihnen am liebsten beim Reden zu, da sie an Ihre Stimme gewöhnt sind und es ihnen ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Ihr Partner sollte ein guter Geschichtenerzähler sein und spontan Märchen erfinden können. Das begeistert das Kind nicht nur, sondern fördert auch die Vorstellungskraft.

 

 

Beachten

Auch wenn Sie denken, dass es selbstverständlich ist, kann es doch passieren, dass Sie Ihrem Kind nicht genug Aufmerksamkeit geben. Kinder sehen jeden Tag so viele neue Dinge und lernen, wie das Leben funktioniert. Ihr Partner sollte jeden noch so klein wirkenden Fortschritt feiern können und ihn nicht als selbstverständlich ansehen.

 

 

Kindisch in Maßen

Ihr Partner sollte sich dem Kind gegenüber nicht nur wie eine Autoritätsperson verhalten. Er sollte auch ruhig mal mit dem Kind rumalbern und auch in der Öffentlichkeit kein Problem damit haben, sich zum Affen zu machen.

 

 

Finanziell verantwortungsbewusst

So süß  Kinder auch sind, so viel kosten auch die Pflegeprodukte, Lebensmittel und Klamotten. Mit dem Haushaltsgeld gut umgehen können ist für beide Partner wichtig, man soll auch verzichten können. Egal ob es sich um ein neues Auto oder nur um eine CD handelt. Ein Kind ist mit vielen Rechnungen verbunden.

 

 

Abschalten können

Ihr Partner sollte, wenn er nach Hause kommt, die Arbeitswelt vergessen können. Quality-Time ist angesagt. Dem Kind nützt es nichts, wenn Ihr Partner da ist, aber nur an seine Geschäfte denkt. Kinder fühlen sich schnell zurückgewiesen und vernachlässigt.

 

 

Haushalt

Ihr Partner kann nicht nur zur Haushaltskasse was beitragen, sondern sollte im Haus selber auch mit anpacken. Egal ob Wäsche waschen, Geschirrspülen oder Staubsaugen, Ihr Partner sollte all diese Dinge übernehmen können. Ganze Männer machen halbe-halbe!

 

 

Vorbild sein

Kinder müssen lernen, richtig und falsch zu unterscheiden und das Verhalten ihres Vaters gilt ihnen dabei als Maßstab. Er sollte zeigen können, wie man Entscheidungen trifft und erklären, wie sie die richtige Entscheidung getroffen haben.